User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Stimmt es, dass etwas Salz im Wasser einem schnelleren Flüssigkeitsverlust des Körpers vorbeugt? Warum?

Frage Nummer 23942
Antworten (4)
Salz bindet Wasser. Um dem Wasserverlust des Körpers entgegen zu wirken müsste die Salzkonzentration ungesund hoch sein, wie z. B. bei Meerwasser.
Wenn wir normales Trinkwasser zu uns nehmen hat dies einen anderen Salzgehalt als die Flüssgikeiten im Körper. Isotonische Getränke, mit gleichem Salzgehalt sind meist verträglicher als andere. Zu viel Salz trocknet den Körper jedoch aus. Das Salz ist nur gesund um den Salzverlust beim Schwitzen auszugleichen.
Ja, das ist richtig. Deshalb trinken z. B. Marathonläufer Wasser mit Kochsalz. Diese Kombination hat quasi die exakt gegenteilige Wirkung von Kaffee, Cola etc. Koffeinhaltige Getränke wirken harntreibend, entwässern also den Körper. Das Wasser im Kochsalz hingegen bindet das Wasser, hilft also dem Körper, Flüssigkeit zu speichern und schützt so vor einer Dehydrierung.
Salz bindet Wasser. Deshalb auch der zunehmende Durst nach besonders salzigem und würzigem Essen, wie z.B. Chips. Salz ist lebenswichtig. Wer weniger als 2g täglich zu sich nimmt, gerät ernsthaft in Gefahr. Ein mäßiger bis höherer Salzkonsum gilt heute bei gesunden Menschen nicht mehr als gefährlich.