User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Stimmt es, dass ich für Verkehrsvergehen auf dem Rad auch Punkte in Flensburg kriegen kann? Wie ist das, wenn ich keinen Führerschein habe?

Frage Nummer 45532
Antworten (9)
Wenn ich richtig informiert bin, kann man auch als Radfahrer Punkte in Flensburg bekommen. Auch Vergehen mit einem Motorboot können zu Führerscheinentzug führen.
Mal nachlesen.
Lieber Amos, ich denke, der zweite Teil deiner Antwort ist nicht korrekt, denn obwohl die Wasserstraßen dem Bund gehören, ist der Bußgeld-Katalog für Wasserstraßen Ländersache. Und da gibt es Unterschiede. So kann es schon aus Gründen des Gleichbehandlungsgesetzes keine Punkte in Flensburg für Verstöße auf Wasserstraßen geben.
Ich kann mich auch nicht an einen Hinweis dieser Art bei meiner Bootsführerausbildung erinnern.Ich kann mich aber auch täuschen, vielleicht findest du eine entsprechende Quelle.
Amos scheint recht zu haben:
http://www.anwalt.de/rechtstipps/aktuelle-entscheidungen-aus-dem-verkehrsrecht_019168.html
Ich leses das anders: Bei einem Entzug der Fahrerlaubnis für Kraftfahrzeuge kann (und wird) auch der Führerschein für Motorboote entzogen, weil davon auszugehen ist, dass derjenige auch ungeeignet ist, Wasserfahrzeuge zu führen.
Aber umgekehrt kann es m. E. nach nicht sein, dass in Brandenburg wegen eines Deliktes der Sportbootführerschein entzogen wird, in Würtemberg für das gleiche Delikt aber nur verwarnt wird, in Folge des Entzuges des Sportbootführerscheines in Brandenburg auch der Fuhrerschein für Kraftfahzeuge entzogen wird,
solange es kein bundesweit einheitliches Bußgeldsystem für Verkehrsverstöße auf dem Wasser gibt. Mal sehen, was wir noch herausfinden.
Ja auch als Fahrradfahrer ist man Verkehrsteilnehmer und kann dafür Punkte bekommen z.b. beim missachten einer roten Ampel oder bei Fehlverhalten an Fußgängerüberwegen oder wenn man keine Rücksicht auf schwächere Verkehrsteilnehmer nimmt. Die Punkte werden auch berücksichtigt wenn man keinen Führerschein hat...macht man evtl. später einen werden diese Punkte dann angerechnet.
Tatsächlich ist dies theoretisch möglich, dass man auch als Fahrradfahrer Punkte in Flensburg bekommt oder aber andere Strafen, die sich auf den Führerschein für das Auto beziehen. Wenn man allerdings keinen Führerschein hat, so kann sich dies auf die mögliche Beschaffung von einem Führerschein auswirken, sodass man zum Beispiel keinen Führerschein über einen gewissen Zeitraum machen kann.
Ja das stimmt in der Tat. Verkehrsteilnehmer, die mit einem Rad unterwegs sind und ein Verkehrsvergehen begehen, müssen genauso mit Strafen rechnen. Die Strafsätze belaufen sich etwa in Höhe der Hälfte der Sätze fürs falsche Fahren im Auto. Motorisierte Verkehrsteilnehmer zahlten bisher ca. 50 - 200 € und inzwischen gar 90 - 360 €. Für Radfahrer sind diese Sätze zu halbieren, ergo: 45 - 180 €. In ungünstigen Fällen kann auf den auffälligen Verkehrsteilnehmer sogar ein Punkt in Flensburg, je nach Vergehen, hinzukommen. Es spielt auch keine Rolle, ob man einen Führerschein hat oder nicht.
Hi, meines wissen kann Dir ohen Führerschein höchstens auferlegt werden, den Führerschein erst später oder gar garnicht machen zu dürfen. Viel Erfolg!