User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Stimmt es dass, wenn man Bratkartoffeln macht die Kartoffeln vorher nicht gekocht werden sollten?

Frage Nummer 35231
Antworten (9)
Die Kartoffeln müssen am Vortag gekocht werden. Erst dann können sie am nächsten Tag gepellt und in Scheiben geschnitten werden. Die Konsistenz verbessert sich und die Bratkartoffeln zerfallen nicht. Alles andere bei Tim Mälzer (ausnahmsweise, weil er nur Bratkartoffeln richtig machen kann!) nachsehen.
Nein, stimmt nicht ( ich meine den Fragesteller). Beides ist möglich. Ungläubige können hier nachlesen
Eine Angelegenheit für Philosophen.
Ich habe mein Philosophiestudium nach einem Semester abgebrochen, soweit sehe ich keinen Ansatz, über den Sinn dieses Problems nachzudenken.
Geschmackssache halte. Sie sollten aber dünn geschnitten und cross angebraten sein.
Für Bratkartoffeln eignen sich am besten festkochende Kartoffeln. Um richtig krosse Bratkartoffeln zu erhalten, sollte man nur rohe Kartoffeln verwenden. Die Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden. Anschließend mit Wasser abspülen und wieder abtupfen, damit die Kartoffeln nicht kleben bleiben. Öl oder Butter in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffelscheiben ein paar Minuten von jeder Seite braten. Am Ende mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen. Nach Belieben können auch Zwiebel- und Speckwürfel dazugegeben werden.
Das hängt vpm Rezept ab.
Da gibt es, auch je nach Region, verschiedene Rezepte. In Norddeutschland zum Beispiel nennt man die Zubereitung von Bratkartoffeln aus rohen Erdäpfeln "Schmuttkartoffeln". Hier werden richtige Bratkartoffeln nur aus Pellkartoffeln gemacht. Im Grunde kann man aber sagen, dass es reine Geschmackssache ist, ob das Gemüse vorgekocht oder beim Braten gegart wird, Hauptsache es schmeckt.
Bratkartoffeln können durchaus aus gekochten Kartoffeln gemacht werrden, das Braten geht dann auf jeden Fall schneller und man kann sich ganz sicher sein, dass die Kartoffeln nicht eventuell noch roh im Kern sind. Brät man hingegen die rohen Kartoffeln, erhält man garantiert eine schöne Kruste, muss aber auch aufpassen, dass sie nicht anbrennen.