User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Stimmt es wirklich, dass man gegen Wasser allergisch sein kann? Was machen diese armen Menschen dann dagegen?

Frage Nummer 48732
Antworten (18)
Kann ich mir nicht vorstellen.
Ja, das stimmt. Es ist eine sehr seltene Erkrankung. Machen kann man mit der Schulmedizin nichts. Es gibt zwar ein paar Methoden aus der alternativen Medizin, aber es gibt keine bestätigten Erfolge.
Ja sicher gibt es das, es betrifft nahezu alle 12- bis 15jährigen Jungs, Mädchen seltener... Gibt sich wieder (hoffe ich!).
"Wasserallergie" kann auch eine Allergie gegen Reizstroffe aus Kleidungsstücken sein, die bei Wasserkontakt wirksam wird. Ick kenne das und sortiere die entsprechenden Kleidungsstücke aus. In der Regel reicht ein- bis zweimaliges gründliches Baden, um die Reizstoffe in der Haut wegzuspülen.
Gegen Wasser ist der Menschliche Körper nicht allergisch,aber es kann sein das er gegen sämtliche inhaltsstoffe des Wassers allergisch reagiert.
Zum bspl. wenn es eine überdüngung gibt im Grundwasser
Oder aber das Leitungswasser zu sehr mit Chemikalien versetzt wird welches das Leitungswasser haltbar macht und hält.
Im übrigen besteht ja auch der Mensch selber zu 75% aus Wasser.
gebe meinem Vorredner recht. Gegen Wasser kann ein Mensch nicht allergisch sein, sonst wuerde er ausdörren. Nur gegen bestimmte Stoffe im Wasser.

"Was machen diese armen Menschen dann dagegen?"

Es gibt viele Menschen, die gegen Waschen "allergisch" sind. Da hilft dann nur noch sandstrahlen :-)
Sunny, hier liegst du m. E. falsch. Leider ist mein 2. Beitrag auf den über dir gelöscht, ich weiß nicht warum. Googel mal nach Wasser-Allergie.
Was können diese armen Leute tun? Nicht viel, vor allem versuchen, nicht zu schwitzen. Es ist ein Fall in Australien dokumentiert, die Arme muss sogar überall hin einen Regenschirm mit nehmen, weil sie sich auch dem Regen nicht aussetzen darf.
Das Argument, es könne keine Wasser-Allergie geben, weil ja der menschliche Körper hauptsächlich aus Wasser besteht, greift zu kurz. Im menschlichen Körper wird pro Tag etwa 1,5 Liter hochwirksame Magensäure ausgeschüttet, und trotzdem würde die Haut wegätzen, wenn sie damit in Berührung käme.
[br]
Dieses Mal werde ich den Beitrag archivieren. Mir scheint die Löschwut der Admins nicht mehr als richtungslose Dynamik zu sein.
@ bh roth: wasserallergie auf der Haut kann einleuchten. Sagte auch, dass es bestimmte Stoffe im Wasser sein koennen. Aber gegen das Wassertrinken werden die Menschen doch nicht allergisch sein?? Trinken die dann nur noch Milch und Saefte?
nochmal an bh.roth: habe gegoogelt und festgestellt, dass ich recht hatte ;-))

es geht um den Hautkontakt mit Wasser, nicht um die Wasseraufnahme.

Lies mal genauer, was ich vorher schrieb.
again: Wasserallergie bezieht sich auf den Kontakt mit der aeusseren Haut, nicht auf das Trinken von Wasser. Ich hatte dieses Problem in DE. Ich vertrug stark gechlortes und warmes Wasser nicht. Bekam roten Ausschlag und Juckreize. Kaltes Quellwasser oder Regen dagegen schon. Dass jemand auch kein Regenwasser vertraegt, ist besonders selten. Es gibt nichts, was es nicht gibt.
@sunny: Sorry, ich dachte, wir reden über allergische Reaktionen auf der Haut. Zumindest ich tat es. Wieder mal sauber aneinander vorbei..☺
Es gibt Menschen, die sind allergisch gegen Wasser. Es ist nur eine geringe Zahl, jedoch gibt es sie. Es gibt kein Medikament gegen diese Krankheit. Da auch diese Menschen sich waschen müssen, leiden sie Höllenqualen. nach jeder Berührung mit Wasser, wird ihre Haut rot und fängt an zu jucken und wirft kleine Bläschen, ähnlich wie bei einer Sonnenallergie.
ja ronny, das wissen wir ja alles, weil es so bei google zu finden ist, wie du beschreibst ;-))

@ BH roth: Diese Allergie entsteht ja meist erst spaeter, also ist nicht von Geburt an vorzufinden. Bei der Australierin war es eine Penicellin-allergie, durch die eine Wasserallergie entstand. D.h. das Penicillin war sozusagen der Katalysator fuer ihr Leiden. ok. lass uns doch auch mal ein bisschen aneinander vorbei reden ;-)
Gegen Wasser kann man nicht allergisch im herkömmlichen Sinne sein, zumindest wenn wir über das ganz normale Wasser und die chemische Verbindung H2O sprechen. Vielmehr kann eine Allergie gegen Natrium auftreten, und Wasser beinhaltet sehr oft dieses Mineral. Dagegen kann man nur in Erwägung ziehen, auf Natriumarmes Wasser zu setzen.
*Hugh* Frau Doktor Zombie hat gesprochen.
Hallo,

Ja, eine Wasserallergie gibt es.
Ich habe diese jetzt seit 5 Jahren und bin jetzt 20.
Jede Berührung mit Wasser ist eine Qual für mich da durch Wasser auf meiner Haut (Oberkörper,Bauch,Arme und rücken) überall Quaddeln,starke Rötungen und Juckreiz der immer sehr unerträglich ist weswegen ich unschöne stellen durch das kratzen an den Hautstellen habe.
Leider ist diese Erkrankung so selten das es noch keine wirkliche Behandlungsmethode gibt.
Ich soll nur so wenig Wasser wie möglich an meine Haut lassen.
Selbst der Weg ins Schwimmbad ist für mich unmöglich da ich mich nur kratzen muss und die Hautstellen durch wassereinfluss nicht schön aussehen.

Mit freundlichen Grüßen
@Ninchen98

Da gratuliere ich mal einfach.
Da bist du einer von 35 Menschen auf dieser Erde, also ein ganz seltenes Früchtchen.
Ach und du weißt ja auch sicher, dass dies keine Allergie ist, sondern sich Nesselsucht schimpft, gelle...

Oder was ist nun richtig?