User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Studienortwechsel im Medizinstudium - sinnvoll ?

Ist es sinnvoll ( und möglich) im Laufe eines Medizinstudiums den Studienort zu wechseln ? Und wenn ja : wann ist dafür der richtige Zeitpunkt ? Und wie geht man es am Besten an ?
Frage Nummer 3786
Antworten (7)
Diese Antwort hätte der Vorposter sich sparen können.

Ja, es ist sinnvoll, den Studienort zu wechseln, wenn man ein breites Spektrum an Wissen sich aneignen möchte. Nicht jede Uni bietet alles an, was die Medizin zu bieten hat, sondern hat seine Aufgabenbereiche, die es lehrt.

Wann der Wechsel vonstatten gehen soll, muss jeder Student selber entscheiden. Und einen richtigen Wechsel macht man ja nicht, man tauscht mit einem anderen Studenten den Studienplatz. Dafür sollte es an den Unis sicherlich Foren zu geben.

Einfach mal die Unis sich anschauen und nachfragen ;)
Und nun eine echte Antwort : es gibt auch im Internet "Tauschbörsen" - wenn man wirklich einen Wechsel erwägt, kann man so einen Tauschpartner finden. Ohne den geht garnichts !
Möglich ist es. Gute Zeitpunkte sind nach dem Physikum oder vor dem Pj. Ob es sinnvoll ist, hängt von der eigenen Motivation ab. Nötig ist es sicherlich nicht, die Lehrinhalte unterscheiden sich nicht wesentlich, da überall der Gegenstandskatalog gelehrt und die selbe Prüfung (Staatsexamen) abgelegt werden muss.
Ob es sinnvoll ist, kann ich nicht beantworten. Ich mußte jedenfalls Ende der 70er Jahre auf Grund von fehlenden Kapazitäten an den Universitäten, nachdem ich einen Studienplatz eingeklagt hatte, 3 Mal wechseln: 1 Semester Köln, 1 Semester Münster, 3 Semester Bochum und die anschließenden klinischen Semester in Essen, PJ ebenfalls in Essen. Geschadet hat es nicht, es war nur lästig, dauernd neue Kommilitonen kennenzulernen, sich jedesmal neu einzugewöhnen. Wäre lieber an EINEM - mir genehmen - Ort gewesen und hätte dann auch festere Bindungen an Ort und Leute gehabt.
Über den Sinn eines Wechsels kann man geteilter Meinung sein, woher sollte man wissen, dass es am Zielort nicht noch schlimmer ist?
Grundsätzlich gibt es 2 Möglichkeiten:
1. Studienplatztausch - man benötigt einen Tauschpartner im selben Semester (auch vergleichbare Scheine) Diese Möglichkeit wird nicht mehr an allen Unis zugelassen. In Saarbrücken nicht möglich
2. Bewerbung an einer anderen Uni - funktioniert am Besten nach dem Physikum oder zum PJ, allerdings muss man Glück haben und einen Studienplatz bekommen.
ja, der studienplatztausch ist wahrscheinlich noch die realistischste möglichkeit. allerdings ist die sache mit den vergleichbaren scheinen auch einfacher gesagt als getan. eine bekannte schlägt sich mit dem thema jetzt schon seit einiger zeit rum. aber viele unis winken direkt ab, wenn nicht EXAKT die identischen scheine vorliegen...was oftmals nach studienordnung- und verlaufsplan gar nicht möglich ist. also: am besten einfach direkt bei der entsprechenden uni nachfragen.
möglich (wenn auch umständlich) ist es, sinnvoll (zumindest aus fachlicher Sicht) nicht. Denn der Stoff ist an allen Unis gleich. Gerde das Medizinstudium ist dermaßen verschult, dass die Uni ihren Vorteil gegenüber der Schule (Jeder kann sich aussuchen, welche Vorlesungen und Seminare er belegen möchte) gar nicht ausspielen kann.