User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Suche Flachkabel

Ich möchte mitten in einem Raum eine Stehleuchte stellen. Anschlusswert (durch LED-Technik) max 15 Watt. Dazu müsste ein Kabel unter einem Teppich durchgelegt werden. Dieses Kabel darf nicht auftragen. Früher gab es mal Lautsprecherkabel, das war extrem flach, höchstens 0,5 mm in der Höhe. Weiß jemand wo ich für den Zweck entsprechend Kabel bekomme? Ich möchte vermeiden, das Laminat unter dem Teppich aufschneiden zu müssen.
Frage Nummer 3000024791
Antworten (32)
Ich habe diese Kabel mal genutzt, um sie hinter der Fußleiste zu verlegen. Allerdings für Lautsprecherboxen. Damals im Elektrogeschäft, heute bei Saturn oder Mediamarkt.
Meine Eltern haben seinerzeit mitten im Wohnzimmer eine Steckdose im Boden einbauen lassen, mit Schaltung an der Wand. Unsichtbar. Sehr praktisch!
wireless
Für 230 V?
Jep, Primus. Strom etwa 65 mA (ohne cosinus Phi☺)
Sieht schlecht aus. Das müsstest Du verlegen, das darfst Du nicht verlegen.
Gast
Primitivus, ich widerspreche Dir, mal wieder.
Wenn man den Trafo aus der LED Stehlampe heraus nimmt und irgendwo an der Wand bei einer Steckdose platziert, kann man ab da mit Kleinspannung, meist 12 Volt für LED Lampen, sehr wohl auch die von Dir selbst genannte Flachbandleitung für normalerweise Lautsprecher benutzen.
Man merkt, Du hast mit praktischen Lösungen wohl keine Erfahrung.
Solange er sich die eigene Hütte unter'm arsch anzündet, kann er verbasteln was er will.
Ansonsten einen Elektriker zur rate ziehen.
V ungleich W ungleich A
will sagen:
Auch 12 V können ordentlich Dängeln, Fackeln, ect.
Arsch schreibt man groß.Sorry.
Dann hätte ich gerne mal den praktischen Tipp, wo bastel ich die Anschlussdose hin? Ich muss ja wieder vom Flat wire auf die normale Anschlussleitung für die Lampe. Unter den Teppich oder in den Lampenfuß mit der Dose? Die Dinger für das Flat wire sind immerhin 100X70X40mm.
Man könnte es allerdings mit farbigem Tape ohne Dose versuchen. Da hat es ja Praktiker mit entsprechender Erfahrung.
Zum Thema "praktisch": ... der kurze Rock mit dem praktischen Zugriff ...
Gast
Man merkt, hier gibt es niemanden, der sich auch nur annähernd damit auskennt, was man elektrisch machen kann und darf.
Ich geh mal davon aus, bei Roths sollen nicht ein paar zusammengeflickte Drähte unterm Teppich liegen. Jetzt bin ich mal gespannt, wo die praktische Lösung aus dem Fundus des immensen Fachwissens kommt. Vermut mal, es kommt der Aal zum Zug.
Nur mal so als Nachtrag.
Wenn das nach Katalonien durchdringt ...
Gast
du meinst die verstehen das - oder wollen uns vielleicht noch übertumpfen?
Gast
Bau den Trafo aus und besorg dir einen Steckertrafo (wie bei den Weihnachtslichterketten) mit gleicher Leistung. Dann nimmt du das transparente, zweiadrige, flache Antennenkabel, was man früher in den Fensterrahmen klemmen konnte. Eine Seite an die Lampe, wo vorher der Trafo abgeschlossen war, unter dem Teppich lang, andere Seite an den neuen Trafo, fertig. Du hast auf dem Kabel 12 V, wird nicht heiss und es ist sicher!
Gast
Hackus, das hatte ich bereits um 15:36 geschrieben.
Gast
Ich hätte fast noch ergänzt, dass man auch bei 12 Volt schon auf den Querschnitt des Kabels achten sollte. Aber bei den 65 mA, die gefordert sind... okay, statt des von Primus verbotenen Flachbandlautsprecherkabels kann man dann auch das von Hackus genannte Antennenkabel verwenden, obwohl das eigentlich mehr aufträgt.
Übrigens: ich habe mitten im Wohnzimmer auch so einen Würfel am Boden mit einer Steckdose Feststrom, einer Steckdose für eine Steh- oder Tischlampe, die ich über Wechselschalter im Eingang und nennen wir es Ausgang zum Schlafzimmer schalten kann, sowie Lautsprecherkabeln, die an der Wand herauskommen, wo man idealerweise die Hifi Anlage platziert. Der Vermieter hier hat sich da schon ein paar Gedanken gemacht.
Zitat: "Dafür habe ich aber etwa 40 mal die Rolling Stones live erlebt." Zitat Ende. Dass die Stones derartig viele Konzerte in Europa verbrochen haben, ist der Fachwelt nicht bekannt. Aber danke für die Auflistung, nun fühle ich mich besser.
Und schon mal etwas von Sonos gehört?
Banana, solltest du mich meinen? Ja, habe ich. Aber was hilft mir das bei dem Versuch, an der gewünschten Stelle in einem Raum eine Stehlampe zu betreiben?
Ich wäre ja nicht abgeneigt, den Trafo für die Lampe an die Wand zu verlegen, und dann über Niederspannung und Lautsprecher-Flachkabel an die gewünschte Stelle zu fahren.
Die Gefahr, die ich dabei sehe, ist die, dass meine Frau das mitbekommt und nach neuem, ihrer Meinung nach schon längst fälligem Laminat schreit. Das wollte ich verhindern. Sollte sie sich aber durchsetzen, und die Männer hier wissen, wie subtil diese Nerverei sein kann, dann ist das Problem behoben, weil dann eine Bodensteckdose zum Einsatz kommt.
Aber dann kommt eines zum anderen. Zimmer ausräumen, und wenn man dann schon dabei ist, braucht das Zimmer sicher auch neue Tapeten, neue, farblich passende Vorhänge, usw. usf., das volle Programm. Und ich komme nicht mehr zum Mauern.
Gast
bh - dann mußt du halt zu Opi
Du kannst dir viel Grübelei ersparen bh, wenn du gleich machst, was deine Frau möchte. Zum Schluß läuft es doch darauf hinaus. Das müßtest du doch schon wissen.
Im übrigen hat deine Frau recht. Mit allem . Also stell dich nicht so an.
Gast
überlaß doch deiner Frau die Außenarbeiten!
Leute, bevor ihr mit mehr oder weniger ausgefallenen Bastelideen ankommt, denkt mal ganz kurz nach:
Die LEDs in der Lampe benötigen Eine Leistugn von 15W, das sind tatsächlich nur 65mA bei 230V.
Sobald ich aber den Trafo außerhalb der Lampe montiere (beispielsweise an der Wand) und "nur" 12V durch die Kabel jage, müssen die Kabel eine Stromstärke von 15 Watt / 12 Volt= 1,25 Ampere aushalten. Ich bezweifele sehr, dass die oben erwähnten ultraflachen Kabel einer solchen Belastung gewachsen sind.
Außerdem ist mauern im Winter auch nix.
Liebe Elfy, ich wusste, dass ich dich mit meinem Beitrag zu einer Antwort bringe. So leicht seit ihr zu durchschauen. Hehe. Allerdings habe ich eine Wette verloren. Ich wettete, dass max. 30 Minuten vergehen, bis du reagierst.
Als GröGaZ muß ich korrigieren: seid, nicht seit. (duckundwech)
Gast
hp, das habe ich mit berücksichtigt. Die Lautsprecherkabel können das. Sicher. Bedenke einfach, dass z.B. eine 100 Watt Box im Wohnzimmer ja nicht unüblich ist. Deswegen habe ich ja schon darauf hingewiesen, dass der Querschnitt auch beim Flachbandkabel nicht zu gering sein sollte.
Das tut mir jetzt echt leid bh. Wenn ich das gewußt hätte, wäre ich nicht gerade um die Zeit zum Bäcker gefahren. Was war denn der Wetteinsatz ?
Celsete, ich habe mir mal das obige Flachkabel genauer angesehen: AWG14 wie angegeben bedeutet einen Kabeldurchmesser von 1,63 mm bzw einen Querschnitt von 2,08 mm².
Nach VDE kann man da also tatsächlich etwa 20A durchjagen. Gut. Dann dürfte bh_Roth damit tatsächlich geholfen sein :-)