User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Suche ne Sportart, die die Gelenke möglichst wenig belastet. Was gibt es da so?

Frage Nummer 46156
Antworten (12)
Schach, Mikado, Segelfliegen
Hallenhalma
Schwimmen.
Oder Fußball am PC spielen.
Taschenbillard.
Halma ist aber keine Sportart, Mikado eigentlich auch nicht, klingt allerdings immerhin wie eine japanische Kampfsportart.
Großmeister im Karate-Do, Taekwondo, Aikido und Mikado ;)
Wobei Taekwondo ist natürlich keine JAPANISCHE Kampfsportart, klingt aber immerhin so ;)
ich gehe mal davon aus, dass es sich um körperliche Betätigung handeln soll...
- Schwimmen wurde schon genannt, da bleiben die Gelenke lastfrei (jedenfalls in Bezug auf das Körpergewicht)
- Radfahren geht auch, da bleiben die Gelenke zumindest stoßfrei, werden quasistatisch belastet
- Gleiches gilt für Tai-Chi
Seit wann sind Brettspiele keine Sportarten? Schon mal Schach gespielt, Heinzi?
Schach ist natürlich eine Sportart. Aber das ist auch das einzige Brettspiel, das als Sportart gilt: http://de.wikipedia.org/wiki/Sport
Das Schwimmen belastet die Gelenke wenig und regt zur Durchblutung an.
Durch die verschiedenen Schwimmarten kann man die Bewegung wunderbar kombinieren.
Rückenschwimmen ist noch leichter hinzu zu rechnen.
Auch das Fahrrad fahren,ist eine beliebte sportart bei der die Gelenke wenig belastet werden.
Da kann man auch einige Arten von Bodenübungen hinzu zählen aus dem Bereich Bodensport Geräte turnen.
Wenn man beim Sport die Gelenke wirklich sehr wenig belasten möchte und somit schonen will, so gibt es bei Weitem nichts besseres als der Sport im Wasser. Wassersport lohnt sich dafür in jedem Fall, da man dort Gelenke so gut wie gar nicht in Mitleidenschaft zieht. Nicht umsonst finden sich Therapien im Wasser oft bei Reha-Maßnahmen wieder.
Schwimmen ist eine der gelenkschonensten Sportarten, die es gibt. Durch das Wasser verliert der Körper einen hohen Anteil des eigenen Körpergewichtes. Gelenke können somit sehr schonend belastet werden. Insbesonders profitieren davon Übergewichtige Menschen, da ihre Gelenke im Alltag sehr stark beansprucht werden. Alternativ kann Rad gefahren werden, weil dadurch der Körper auch entlastet wird.