User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Super Moon

Ich bin gerade vom Strand zurück, um mir den Super Moon anzusehen. Das letzte Mal, das man ihn sehen konnte, war 1948.
Es war spektakulär, um 18:00 Uhr den Aufgang zu sehen. Es waren tausende Menschen am Strand.

Da wir in QLD Deutschland 9 Stunden voraus sind, empfehle ich euch, dieses Naturspektakel anzusehen, wenn es euch erreicht.
Frage Nummer 3000063281
Antworten (19)
Hab ich gestern schon bewundern können. OK, für Korinthenkacker war er da noch nicht voll. Aber egal, heute Abend ist auch wieder klarer Himmel. Also nochmal raus. Am schönsten ist er m.M. nach, wenn er gerade über den Horizont klettert. Dann kommt zu der sowieso schon erstaunlichen Größe noch die Vergrößerung durch die feuchte Luft dazu, und die tolle rötliche Farbe. Extrem!
bh_roth,
es stimmt: The best things in life are free.

Und wie für so viele Liebende bedeutet jeder Vollmond für meine Frau und mich etwas Besonderes. Und dieser Super Moon war extra special.
Wir beide hatten ihn noch nie gesehen, und das nächste Mal erscheint er wieder am 25. November 2034.

Viele Grüße
Paul
meine Kamera ist bereit.
Welche Einstellungen an der Kamera würdest du empfehlen?
Hohe Brennweite (200mm), Blende 8, Weißabgleich (Tageslicht ???), Stative ?
wenn Sonne lacht, dann Blende 8
Ich bin mehr unsicher bzg. Weißabgleich. Ich will die Stimmungen der Rottöne erhalten.
Vorschläge?

Blende 8 mit Stative (falls die Sonne nimmer so lachen kann)
Blende 8 - aber nur mit nem 100 ASA Film!
http://de.wikihow.com/Den-Mond-fotografieren

Weißabgleich:
  • In der Dämmerung bei Tageslicht-Einstellung wird der Mond sehr orange
  • wenn der Mond höher steht: Tageslicht
Seid mir bloß vorsichtig.
Hier in MS ist nix mit super moon. Wolkig.
Hab ihn aber gestern gesehen. Riesengroß.
als bekennender Purist verzichte ich auf sämtliche "Helfer" und schalte bei meiner Kamera diese aus .
M.E. gelingen mit individueller Einstellung bessere Bilder.
Mein bestes Foto hat die Werte ISO 100, 18mm, f/5, 1/80 sec., 5.5 MB

Es zeigt im Vordergrund das Strandgras, in der Mitte die Bay mit einem Hausboot und im oberen Drittel den Himmel mit Wolken rot beleuchtet von dem Mond, der nur einen kleinen Teil des Bildes ausmacht.

Es ist ganz anders als die anderen Fotos, die ich so von dem Mond gesehen habe.
Ich sehe den Sinn nicht, den Mond mit 400mm zu fotografieren.

bh_roth, ich habe es dir geschickt.

Grüße von der Gold Coast
Paul
Ach so, die Werte: 8 x 57JS.
Ganz schön mutig, hier zuzugeben, dass du einen Aussie erschossen hast. War es wenigstens Notwehr?
Nein, Freiwild.
Danke, Paul. Es ist ein schönes, stimmungsvolles Bild. Und ganz sicher nicht vom Hunsrück.
@ Paule
lass das Bild mal sehen ...
@ bh_roth
Einen Lupen-Effekt durch die Atmosphäre beim Mondaufgang gibt es nicht. Dies glaubte zwar Ptolemäus vor 2000 Jahren. Wir wissen es inzwischen aber besser. Es handelt sich hierbei vielmehr um die sogenannte Ponzo-Illusion, die einen weit entfernten Gegenstand größer erscheinen lässt als er in Wirklichkeit ist (Bildbearbeitung im Gehirn/optische Täuschung). Die einzige Änderung des Mondlichtes beim Durchgang durch die Atmosphäre am Horizont ist eine Rotverschiebung des Spektrums dadurch, dass die Blauanteile herausgefiltert werden. Sie können das ganz einfach und absolut objektiv nachprüfen, indem Sie mit der Kamera einfach ein Bild am Horizont und zum Vergleich eines in größerer Höhe schießen. Hoffentlich habe ich Ihnen jetzt nicht eine 2000 Jahre alte Illusion geraubt.
Zu dem Phänomen gibt es sogar einen Wikipedia-Artikel: Mondtäuschung