User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Supermarktkasse. Bezahlung mit ec-Karte klappt nicht. Daraufhin nimmt die Kassiererin die Karte, wischt mit dem Magnetstreifen ein paar Mal über ihren Pullover und es funktioniert. Wieso?

Frage Nummer 88703
Antworten (10)
Da waren wohl die elektrisch geladenen Teilchen des Magnetstreifens etwas durcheinander, und nach dem statischen Aufladen alle wieder in der Richtung, in der sie sein müssten.☺
Weil alle Frauen Hexen sind :-)
Lieber bh: ist das Dein Ernst oder willst Du einen alten Mann verkohlen?
Lieber Amos, ich hab dir extra ein Smylie dahinter gesetzt, damit du nicht an die Decke gehst. Nein, ich weiß es nicht. Statische Aufladung würde höchstens schaden. Vielleicht ist es nur ein Säubern.
Die Karte war einfach verdreckt!
Das kann nicht sein: ich hatte sie vorher bei 90 °C im Hauptwaschgang mitgewaschen! *g*
Dann bleibt nur eine Erklärung: Durch das Rubbeln wurden die Magnetstreifen-Götter gnädig gestimmt!
Einen ähnlichen Effekt erzielt man auch bei den Bargeld-Göttern, wenn man Müzen, die von einem (Fahrkarten-) Automat nicht akzeptiert werden ein bisschen auf Metall reibt!
Durch das Wischen am statisch aufgeladenen Pullover wurden die auf der Karte gespeicherten Daten so verändert, daß der Kontokorent nicht mehr überzogen war.
Ist doch logisch. Die erotische Wirkung der Frau wirkte magnetisierend auf die Karte.
Oder die Karte dachte sich: OH schei**e bevor die das nochmal macht, da zahl ich lieber & dann nix wie weg
Eigentlich sollte das Kartenterminal nicht den Magnetstreifen sondern den Chip auf der andern Seite der Karte auslesen. Das Wischen hat nichts gebracht, das aus dem Terminal nehmen und wieder rein stecken war wohl der Trick.