User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Tagfahrlicht

Kann mir jmd. erklären, wozu das Tagfahrlicht gut sein soll? Österreich hat die Pflicht meines Wissens wieder abgeschafft. Und wenn die Sonne scheint, sind doch zusätzliche Scheinwerfer überflüssig?
Frage Nummer 47087
Antworten (12)
Wirklich brauchen braucht es niemand. Aber es ist eine Modeerscheinung, die Einzug gehalten hat in die Fahrzeugbeleuchtung, und diese Entwicklung ist nicht mehr umkehrbar. Geradezu lächerlich finde ich diejenigen, die sich über den Zubehörmarkt schweineteure LED-Funzeln an das Fahrzeug bauen. Sieht aus wie gewollt, und nicht gekonnt und haben keine Leuchtkraft.
Wer diese Technik unbedingt haben will, so frage ich mich, warum schaltet er nicht eifach seine Hauptscheinwerfer ein?
es geht in erster Line ums gesehen-werden. Die TFL zeigen Dir beispielsweise, dass in einer schattigen Allee ein Auto entgegenkommt - und zwar unter Umständen ein paar Sekunden früher als ohne TFL. So können Unfälle vermieden werden. Theoretisch.
In Österreich wurde festgestellt, dass genau solche Unfälle tatsächlich zurückgingen. Dafür wurden aber unbeleuchtete Fußgänger jetzt öfter als vorher übersehen und verletzt und die TFL-Pflicht wurde wieder aufgehoben. Damals waren die TFL aber noch nicht so durchdesignt wie heute, sondern waren normale kleine Scheinwerfer, falls nicht direkt das Abblendlicht eingeschaltet wurde.
TFL bei aktuellen Autos ist vom Design her so, dass Du es nicht mehr mit einem Scheinwerfer verwechseln kannst.
Gerade die Massen an grauen und anthrazitfarbenen Oberklassewagen sind auch bei Tag nicht immer gegen den Asphalt gut zu erkennen. Wenn die Sonne ungünstig steht und blendet kann man andere Autos leicht übersehen. Ich bin in der letzten Zeit oft in Polen gewesen, wo es seit einigen Jahren das Tageslichtgebot gibt. Man nimmt die Autos, die mit Licht fahren tatsächlich leichter und besser wahr. Das kann man auch bei beginnender Dämmerung in Deutschland leicht feststellen, dass die Autos, die schon mit Ablendlicht fahren leichter gesehen werden, als die Autos ohne.
Das Tagfahrlicht soll nicht deine aktive Wahrnehmung sondern deine passive Wahrnehmung verbessern.
In Österreich gab es meines Wissens keine TFL-Pflicht, sondern die Pflicht, bei Tage mit Abblendlicht zu fahren. Diese Pflicht kommt aus einer Zeit, in der noch niemand an das heutige TFL dachte. In Ungarn beispielsweise gibt es diese Pflicht, mit Abblendlicht außerhalb geschlossener Ortschaften zu fahren, und dort gilt explizit nicht ersatzweise das moderne TFL. D.H. es kann bestraft werden, wenn jemand nur mit TFL unterwegs ist.
Eingeführt wurde es bei Motrrädern, um sie gegenüber den Autofahrern besser sichtbar zu machen. Gerade auf Landstraßen mit wechselnden Lichtverhältnissen ist das durchaus sinnvoll.
Der Vorteil für die Motorradfahrer ist nun leider immer mehr hinfällig, weil immer mehr mit Tagfahrlicht unterwegs sind.
Als Auto- und Zweiradfahrer dachte ich auch erst, wenn nun auch noch die PKW mit Licht am Tag fahren, wird man auf dem Roller leichter übersehen. Ist aber nicht so.
Unsere beiden Autos haben Dauerfahrlicht (75% Scheinwerfer vorne plus Rücklichter) und das ist gut so. Vor allem an Stellen, wo man sonst gerne mal vergisst Licht anzuschalten (kurzer Tunnel, Allee) wird man so besser gesehen.
Was ich nicht mag sind die arg grellen LED-Leisten an vielen Autos.
Och hat das dein Prollauto nicht und du musstest es immer manuell schalten?
Mit Tagfahrlich kann man die Fahrzeuge besser sehen. Insbesondere, wenn man von einer sonnigen Straße in ein dunkles Waldstück einfährt, ist die Sicht eingeschränkt, weil die Pupillen noch geweitet sind. Das Tagfahrlicht hilft dann älteren Leuten wie Dir den Gegenverkehr zu erkennen.
Welch neue Erkenntnis! Aber das beantortet die Frage nicht wirklich. Die Frage ist, wozu das gut ist! Und wozu braucht man es wirklich?
Was hindert mich, das Abblendlicht einzuschalten, um genau diesen Effekt zu erzielen? Dazu brauchte es keine Entwicklung hin zum Tagfahrlicht. Es ist die gleiche Entwicklung wie die der Xenon-Beleuchtung: Keiner braucht sie wirklich, aber sie sieht einfach viel wichtiger aus.
Dafür gibt es sogar ZWEI Gründe: Das Tagfahrlicht schaltet sich automatisch ein und leuchtet nur vorne, während das Abblendlicht vom Fahrer bewusst eingeschaltet werden muss und vorne und hinten leuchtet. Somit ist selbst bei herkömmlicher Beleuchtung (TFL ohne LED) immer noch ein geringerer Stromverbrauch gegeben als bei Abblendlicht. Und das TFl kann nicht "vergessen" werden.
@hphersel: Das ist natürlich korrekt: Einschalten und Stromverbrauch -->Spritverbrauch. Wenn ich mich allerdings an 2004 erinnere, als neben meinem A4 im Showroom bei Audi in Ingolstadt der A8 des Vorstandsvorsitzenden von Bayern München (Kennzeichen M-WM 2006) stand, aus dessen Kofferraum ein fettes Kabel kam und im Boden des Showrooms verschwand, damit alle elektrischen und elektronischen Heinzelmännchen funktionierten, und sie nicht die Fahrzeugbatterie während der Einweisung des Besitzers leersaugten, habe ich so meine Zweifel, ob man den Minderverbrauch des TFL gegenüber des Abblendlichtes im normalen, nicht genormten Fahrbetrieb bemerken wird.
Drücken wir es mal so herum aus: bei dem von Dir genannten A8 vor mittlerweile 8 Jahren fiel diese Ersparniss sicherlich um einiges geringer aus als bei einem aktuellen Kleinwagen...