User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Thema Krankengymnastik: Wie lange braucht ein Muskel, um sich gesund aufzubauen?

Mein Knie ist instabil und ich habe ein paar krankengymnastische Übungen bekommen, die ich nun jeden Abend eine halbe Stunde ausführe (seit ca 1Woche). Ich meine sogar, schon eine Besserung zu bemerken. Aber nun möchte ich wissen, wie lange es eigentlich ca dauert, bis die Muskeln, die mein Knie stabilisieren sollen richtig fit sind. Im Urlaub in drei Wochen möchte ich das Thema gern beendet haben. Meint Ihr, das geht?
Frage Nummer 68801
Antworten (9)
Da die Ursache nicht bekannt ist, kann eine verlässliche Prognose nicht gestellt werden. Aber in drei Wochen kann man schon gute Erfolge erzielen.
Selbst wenn du noch zwanzig bist, wird das in drei Wochen kaum gehen, aber du bist bestiimmt schon vierzig, und da könnte es etwas länger dauern. Solltest du allerdings schon sechzig sein, kannst du es dir von der Backe putzen. Was soll eine so saublöde Frage ohne Hintergrundinformationen eigentlich bewirken?
Ich kann dir nur von meiner Erfahrung nach einer Knie OP berichten. Mit vier Wochen regelmässiger Gymnastik ist schon sehr viel gewonnen. Vielleicht kannst du es im Urlaub dann wenigstens 2-3 mal die Woche machen. Meine Muskeln waren nach vier Wochen fast und nach sechs Wochen komplett wieder hergestellt. Ich habe die Übungen aber nicht täglich, sondern nur jeden zweiten Tag gemacht. Also nur Mut und nicht nachlassen.
Dara als ich im KH lag, war da gleichzeitig ein 90jähriger Mann. Der bekam ein neues Hüftgelenk. Er bekam jeden Tag Krankengymnastik und konnte bald wieder gehen und inzwischen ist er 95 und geht ohne Stock und ist schmerzfrei und lebenslustig. Dagegen ist jemand mit sechzig noch fast ein Jungspund.
@ Dara: Sie sind mir ein Rätsel. Sie regen sich über Kleinigkeiten auf ("Oh Gott, da hat jemand nicht genauste Angaben gemacht!!!!! Und dann wagt der auch noch, von MIR eine Antwort zu wollen!!!!! AAAAARRRGGGGHHH!!!") nur weil Sie keine Antwort auf eine Frage haben. Aber Sie verschwenden Ihre anscheinend so kostbare Zeit damit, dann doch eine Antwort zu schreiben, nur um uns allen zu sagen, wie ungeheuerlich bekloppt Sie meine Frage finden. Natürlich schön abwertend, Sie sind ja so klug und glücklich und wahrscheinlich total beliebt und wir sind ja solche Idioten.
Nicht aufregen. Ein Thera-Band kann übrigens auch sinnvoll sein.
Wird man in Finnland depressiv?
Tja sininen, eine gewisse Ruppigkeit gehört hier mittlerweile leider zum Umgangston. Zum Knie kann ich nichts sagen, bin kein Orthopäde, habe aber mit gezielter Rückengymnastik meine Kreuzdarmgelenkbeschwerden innerhalb weniger Wochen gut in den Griff bekommen. Ich wünsche einen schönen und beschwerdefreien Urlaub.
@ Dara: Ob man in Finnland depressiv wird, hängt maßgeblich von der eigenen Persönlichkeit ab. Bei jemandem wie Ihnen (so, wie Sich sich mir darstellen), der um jeden Preis Aufmerksamkeit sucht, im Zweifel auch durch unangenehmes Verhalten, wird es vermutlich schwierig. ABer vielleicht trauen Sie sich das ja auch nur online und sind privat eher verhuscht. Wer weiß.
@ Musca: Ich beneide Sie um Ihren Sommergenuß, bei mir sind es mal gerade 12 Grad (aber noch taghell, hat auch was) :-)