User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Alle Beiträge zum Thema: Altbau

Fassadendämmung ja oder nein?

Wir haben im letzten Jahr einen Altbau von 1948 mit einem Anbau von 1975 kernsaniert. Komplette Heizungsanlage (Gas), Fußbodenheizung, Zwischensparrendämmung am Dach, Alufenster und Glasbausteine ausgetauscht und Heizkamin mit Warmluftkanal ins OG, etc. Wir sind sehr zufrieden mit dem Raumklima und die Heizkosten liegen für 135 qm wohl bei ca. 120€ im Monat. Nun steht noch die Fassade an: An zwei Seiten müsste der Putz erneut werden, beim Rest reicht ein Anstrich. Das könnten wir alles relativ günstig selbst machen. Laut Energieeinsparverordnung müsste ich eine Dämmung aufbringen, vermutlich würde unter anderem der Dachüberstand dafür nicht reichen. Ich glaube nicht, dass sich das jemals amortisieren würde. Kann ich die Pflicht umgehen?

Warum waren früher die Räume höher?

Heutzutage liegt die normale Raumhöhe bei ca. 2,5 m. Ich kenne noch Altbauwohnungen mit 2,8 oder 3 m Raumhöhe, selbst drin gewohnt. Da wurden die Tapeten bis über 2 m hoch geklebt, dann kamen Tapetenleisten und danach weiße Farbe. Auch früher hat schon der umbaute Raum Geld gekostet, und das Heizen auch. Was war der Grund dafür?

ist ein Vermieter zur Dämmung eines Altbaus nach EnEV nun verpflichtet oder nicht?

Ich lebe in einem Haus zur Miete (Bj. 1912). Bei Abschluss des Mietvertrages wurden die Heizkosten-Vorauszahlungen mit 150.- veranschlagt, liegen aber tatsächlich um ein Vielfaches höher. Kommentar des Vermieters: Sie sind nun mal in ein altes Haus gezogen. Es gibt aber doch die EnEV 2009. Ist die nun bindend? Müsste der Vermieter nicht zumindest des Dach dämmen? Oder ist das nur eine freiwillige Angegelegenheit?