User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Alle Beiträge zum Thema: Dämmung

Fassadendämmung ja oder nein?

Wir haben im letzten Jahr einen Altbau von 1948 mit einem Anbau von 1975 kernsaniert. Komplette Heizungsanlage (Gas), Fußbodenheizung, Zwischensparrendämmung am Dach, Alufenster und Glasbausteine ausgetauscht und Heizkamin mit Warmluftkanal ins OG, etc. Wir sind sehr zufrieden mit dem Raumklima und die Heizkosten liegen für 135 qm wohl bei ca. 120€ im Monat. Nun steht noch die Fassade an: An zwei Seiten müsste der Putz erneut werden, beim Rest reicht ein Anstrich. Das könnten wir alles relativ günstig selbst machen. Laut Energieeinsparverordnung müsste ich eine Dämmung aufbringen, vermutlich würde unter anderem der Dachüberstand dafür nicht reichen. Ich glaube nicht, dass sich das jemals amortisieren würde. Kann ich die Pflicht umgehen?

Wassertropfen von Dachstuhl Querbalken

Mein Freund lebt in einem eher älteren Haus bei seinen Eltern welches sie vor etwa 2 1/2 Jahren gekauft haben. Der 1. und oberste Stock befindet sich direkt untern Dach. Von Anfang an beobachteten wir, dass v.a. in der Zeit wo es draußen warm/heiß wird, vom Dach tröpfelt. Um genau zu sein von den Querbalken, mal intensiver mal weniger intensiv, mal an vielen Stellen in in der gesamten Etage, mal nur in einem Raum. Ich wollte nun mal nachfragen, ob es sich hierbei eher um eine physikalische Reaktion innerhalb des Raumes (kälte-wärme-luftfeuchtigkeit) von der nur die Querbalken betroffen sind beschränkt oder ob das von oben durch den Dachstuhl bzw Dämmung oder so kommen könnte und es etwas ernster ist? Leider kann man mit seinen Eltern nicht so gut darüber reden insofern, dass sie es gerne rauszögern und wohl erst handeln wenn das Dach einstürzt. Vl hat ja hier jemand nen Rat mit guten Argumenten mit denen man sie vielleicht überzeugen kann. Danke schon mal.