User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Alle Beiträge zum Thema: Presse

Woher kommt die Lust der Journalisten an unkonkreten Fragen?

Vor einer Weile nervten Journalisten mit Fragen, die anfingen mit "Was macht das mit Ihnen, wenn ...". Was ja noch geht, wenn sich die Fragen auf den Regen beziehen. Dann kann man antworten "Der Regen macht mich nass". Schwieriger wurde es, wenn auf einen Sachverhalt ohne solch konkreten Auswirkungen verwiesen wurde. "Was macht die nuee Glübirnenverordnung mit Ihnen?" ist da schon schwerer zu beantworten. Heute fällt mir auf, dass die Fragen lauten: "Was ist Ihr Fehler gewesen" oder "was haben Sie falsch gemacht?" Andrea Nahles fühlte sich kürzlich zu Recht davon genervt, weil es ja nicht unbedingt einen eigenen Fehler gegeben haben nur muss, nur weil man ein Ziel nicht erreicht. Bei Markus Lanz war K. Schulze, die von drei Seiten gedrängt wurde einen Fehler der Grünen einzugestehen, weil die Grünen der Rodung des Hambi zustimmten. Dass dafür auf der anderen Seite viel grössere Baumbestände verschont blieben, versuchte die arme dreimal zu erklären, aber alle stellten sich dumm. Bis sie (leicht beleidgt) sich "für die Rückmeldung " bedankte und froh war, dass irgenwann das Thema gewechselt wurde ...

Pressemeldungen, wer hat Tipps für mich?

Ich will eine Pressemeldung schreiben. Habe auf https://www.connektar.de/blog/pr-tipps-fuer-startups-dies-sollten-sie-beachten/ schon ein paar gute Tipps gefunden zum Aufbau. Aber wie bzw. was sollte denn im Inhalt stehen. Ich meine, sollte man da eher werbend schreiben oder eher nicht werbend?! Wer kann mir weiterhelfen und event. ein Beispiel geben?

Genderwahn(un)sinn?

in einer Sonntagszeitung las ich heute Montag folge, inspirierende Nachricht: die Fahrrad fahrende streifte den Fahrrad fahrenden so, daß beide Fahrrad fahrende zu Fall kamen. Die Schuld der Fahrrad fahrenden ist erwiesen..........

Warum stern zu den Gewinnern zählt

Die Wissenslust der Menschen hat sich verändert. Und gar nicht erst seit gestern. Schon lange ist etwas im Gange, das sich Wissenszeitalter nennt. Das Wissen der Gesellschaft wächst so schnell wie niemals zuvor. Und der Durst nach jenem Wissen wird kaum zu stillen sein. Das muss zwangsweise auch die Medienwelt verändern. News-Konsumenten wollen mehr. Kopierte dpa-Meldungen? Ja, auch. Aber darfs auch ein bisschen mehr sein? Der stern hat etwas verstanden in diesem Zusammenhang. Lasst sie mitreden. Und zwar laut. Rubriken wie "Wissenscommunity", "View" oder die stern-Blogs zeigen, dass sich stern mit der Gesellschaft weiterentwickeln möchte. Und sogar der Spagat zwischen Online und Print gelingt, indem Inhalte der Leser bzw. User in die Hefte übernommen werden. Nicht erst seit Wikipedia akzeptieren wir, dass Wissen mehr ist, als die Recherche eines Einzelnen. Es ist nicht das Glas - es ist der Pool. Ich weiß, die Presse lobt man nicht. Aber Change or Die!

Weiss jemand, was die Presse gegen Apple hat?

Sobald es Probleme bezgl. Niedrigstlöhnen, Arbeitsbedingungen, Kinderarbeit oder ähnlichem gibt, wird ausdrücklich erwähnt, dass es sich um einen Zulieferer von Apple handelt. Ob dies Voxconn war oder jetzt Pegatron, nie wird erwähnt, dass diese Firmen für viele Unternehmen arbeiten und auch in anderen großen Marken stecken. So ist Pegatron ein Tochterunternehmen, bzw. eine Sparte von ASUS.

Ehec, unnötige Panikmache!

Wieso lassen sich eigentlich alle von diesem Heckmeck um Ehec so verrückt machen? Ständig neue, widersprüchliche Schlagzeilen, weniger Erkrankte und Tote als bei einer normalen Wintergrippe, aber alle tun so, als wenn sie in größter Gefahr wären. Und die Presse hilft fleißig mit. Was soll das?