User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Alle Beiträge zum Thema: Versicherung

Steuern und Versicherung als Honorarkraft (Studentin)

Hallo! Ich bin Studentin und in der privaten Krankenversicherung meines Vaters familienversichert. Bei der Krankenversicherung (PBeaKK) darf man in der Vorlesungszeit bis zu 20 Stunden arbeiten um weiterhin familienversichert zu sein. Gilt dies auch für Honorarkräfte, die nicht unter die Übungsleiterpauschale fallen? Außerdem habe ich gelesen, dass ich mir eine Steuernummer besorgen muss, aber ich habe doch schon eine private Steuer-ID. Muss ich als Honorarkraft nochmal eine neue beantragen oder zählt meine private? Und muss ich auch eine Einkommensteuererklährung machen, wenn ich nicht über den Freibetrag von knapp 8000 Euro jährlich komme? Jede Internetseite sagt etwas anderes und ich bin etwas am verzweifeln. Ich hoffe, dass es hier irgendeinen netten Experten gib, der mir helfen kann.

Private persönliche Utensilien meines verstorbenen Vaters im Krankenhaus verschwunden. Versicherung des Krankenhauses zahlt nicht an meine Mutter. Was tun?

Mein Vater ist nachts verstorben und wurde noch in der Nacht zur Patologie überführt, da das Krankenhaus kein Kühlraum hat. Von dort wurde er von einem vom Krankenhaus beauftragten Beerdigungsinstitut abgeholt. Persönliche Sachen wurden, ihm laut Krankenhaus mitgegeben. (keine Beleg vorhanden). Als das von uns beauftragte Beerdigungsinstitut meinen Vater abholte gab es keine persönlichen Utensilien. Nach Reklamation und Briefwechsel gab es folgende Antwort: Bei der Brille, die Ihrem Vater abhandengekommen ist, handelt es sich um ein persönliches Hilfsmittel (dazu gehören z. B. auch Zahnprothesen und Hörgeräte). Ein Anspruch von Erben auf Erstattung des Betrages für solche abhanden gekommenen Hilfsmittel besteht nur dann, wenn diese über den Tod des Verstorbenen hinaus hierfür eine weitere, auch wirtschaftliche Verwendung haben. Dies ist bei einer Brille mit individuell auf die Sehstärke des Trägers angepassten Gläsern nicht der Fall. Selbst wenn man die Brillenfassung als wirtschaftlich weiter verwendbar ansehen würde, ist nach den gesetzlichen Vorschriften nur eine Erstattung des Zeitwertes vorzunehmen, wobei nach gängiger Rechtsprechung pro Jahr 25 % in Abzug zu bringen sind. Die Brille wurde 2012 angeschafft. Der Wert des Gestelles betrug 34,50 €. Danach verbleibt kein zu ersetzender Wert. Das Schreiben des Hörgeräteakkustikers bestätigt nur allgemein eine Wiederverwendbarkeit. Diese Angabe ist jedoch zu pauschal, um einen materiellen Wert feststellen zu können. Hinsichtlich des Bartschneiders fehlen uns jegliche Angaben zum Anschaffungswert und dessen Alter. Vor diesem Hintergrund müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass wir keine Erstattung vornehmen können. Wir sind jedoch weiterhin bereit, wie in unserem Schreiben vom 29.06.2018 bereits angeboten, hinsichtlich Waschbeutel, Waschutensilien, Barthaarschneider und Batterien ohne Anerkenntnis einer Rechtspflicht eine Regulierung in Höhe von 80,- EUR vorzunehmen. Es geht uns weder um Brille noch Bartschneider. Jedoch die Hörgeräte können auf meine Mutter angepasst werden. In dem Schreibem des Hörgerätearkustiker steht: Herr B. erhielt 2014 eine binaurale Hörgeräteversorgung mit einem privaten Zuzahlungsanteil von je 390 €. Diese Hörsysteme könnten auch den bei Frau B. festgestellten Hörverlust kompensieren. Ist das wirklich rechtens??? Kann man da gar nichts machen???

Tochter 11 Jahre alt fährt auf falscher Strassenseite

Hallo Sie kam von einer Brücke auf dem rad weg wren 2 Pfeile in beide Richtung 100 m danach galt das nicht mehr und 200m danach wurde sie angefahren die Versicherung zahlt ihr nur ein Drittel der geforderten Höhe da sie sich berufen das meine Tochter ich mit 10j.im 11 Lebensjahr befand wie soll ich weiter machen mein Kind sein fahrrad war teurer als das Drittel

Sofortige Kündigung all meiner Versicherungen bei einem Anbieter?

Die Versicherung hat mir einen Vertrag unberechtigter Weise gekündigt. Darf ich jetzt darauf bestehen, das meine anderen 10 Verträge von meiner Seite aus mit sofortiger Wirkung gekündigt werden?

Handy beschädigt

Ich habe ein Handy kaputt gemacht, welcher Versicherung kann ich das melden?

KFZ-Versicherung

Hallo an alle hier, ich habe vor 32 Tagen ein Fahrzeug angemeldet. Die Mitteilung über die KFZ-Steuer kam innerhalb von 10 Tagen. Der Versicherung hat sich bislang nicht gemeldet, sprich, weder eine Versicherungspolice noch eine Mitteilung über den Zahlungsbetrag gesendet. Nun zum meinem Anliegen. Bin ich 1) verpflichtet mich selber zu melden und wenn nicht 2) was passiert wenn die Versicherung den Fall übersehen hat, ich also keine Versicherungsbeitrag leiste, ich aber in der Zeit tatsächlich einen Unfall verschulde? Es wäre toll, wenn jemand darauf eine verlässliche Antwort weiss.

Familienversicherung bei Mieteinnahme

Bin über meinen Mann familienversichert. Habe jetzt Mieteinnahmen im Höhe von 600 EUR monatlich. Sonst noch ca 1500 EUR aus Honorartätigkeit im Jahr. Muss ich mich jetzt selbst versichern?

Unfall mit roter nummer

Habe gestern in einem Autohaus ein Fahrzeug zur Probefahrt ausgeliehen, Dabei habe ich einen Unfall gebaut an dem ich selber schuld war. Wer kommt jetzt für den Schaden auf?

Smartphone Versicherung Reklamation

Moin Leute Folgendes: Ich hab eine Smartphone Versicherung und mir ist Mitte des letzten Jahres das Ding am Boden zerschellt. Also Versicherung kontaktiert, Selbstbeteiligung von 80€ gezahlt, eingeschickt und irgendwann instandgesetzt zurück erhalten. Soweit so gut. Das Ganze hatte sich dann etwas gezogen, weil denen Teile fehlten, was weiß ich denn... Jedenfalls etwa 4 Monate nach der Reparatur (es wurde Display und Rückseite getauscht) löst sich die komplette Rückseite wieder ab, einfach so, der Kleber scheint nicht zu halten. Gerät wird heiß und läd nicht mehr etc.pp. Also Versicherung kontaktiert mit der Aussage, das die letzte Reparatur offensichtlich nicht korrekt ausgeführt wurde. Lange Rede kurzer Sinn: Die verlangen jetzt von mir, dass ich ein weiteres mal die 80€ Selbstbeteiligung zahlen soll, da es sich um einen neuen Schaden handeln würde. Die Begründung dafür ist, das Reklamationen einer Reparatur nur 90 Tage möglich waren. Ist das so? Ist das AGB bzw. Police abhängig oder gibt es da eine grundsätzliche Gesetzeslage zu? Kann ja irgendwo nicht sein, das ist offensichtlich, das die Reparatur fehlgeschlagen ist.Sehe ich ehrlich gesagt nicht ein. Jemand nen Plan? Besten Dank