User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Über das Internet werden vielerlei Imobilienangebote präsentiert, mal teurer, mal günstiger. Die Kaufvoraussetzungen scheinen auch immer einfacher zu werden. Wieviel Eigenkapital ist in etwa notwendig, um eine Immobilie erwerben zu können?

Frage Nummer 14066
Antworten (5)
Ich fand die Frage ganz interessant und habe da mal nach gegoogelt, vielleicht hilft Ihnen das

http://www.finanzfrage.net/frage/wieviel-eigenkapital-ist-bei-einem-hauskauf-oder-hausbau-notwendig
Die Kreditgeber bieten heutzutage schon oftmals Kredite ganz ohne Eigenkapital an. Aber umso länger brauchst du um das ganze bezahlt zu haben...
Ich habe mal gelernt, dass 30 % Eigentkapital (wenn du ALLE Kosten zusammen rechnest) gut sind.

Heißt also nicht nur Grundstück und Haus sondern auch Erschließungskosten, Notar, Grunderwerbssteuer etc....
diese frage ist sicherlich nicht so einfach zu beantworten wie es scheint da sie von mehreren faktoren abhängt. da wäre zum beispiel deine bonität und dein monatliches einkommen. und natürlich auch die lage oder grösse der wohnung. jedoch ist es in der regel in der praxis so, dass mindestens 30 % eigenkapital vorausgesetzt werden, 40 % sind besser.
Im Idealfall 100%, denn dann brauchst Du nichts zu finanzieren. Wenn Du Fremdkapital von einer Bank oder Bauparkasse brauchst, dann solltest Du mindestens 20% Eigenkapital haben, mehr ist aber immer besser. Ein Bausparvertrag kann, soweit ich weiß, als Eigenkapital gewertet werden.
Im Schnitt solltest du etwa 20 Prozent Eigenkapital aufbringen können. Das dient vor allem dazu, alle Kosten die neben dem eigentlichen Kauf auf dich zukommen, abzudecken wie Notar, Grundbucheinträge und all so etwas. Und natürlich für die Anzahlung der Immobilie. Ohne Eigenkapital wird dir keine Bank ein Darlehen gewähren.