User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (4)
Hallo! Beim Marfan-Syndrom wird keine Generation übersprungen. Es ist autosomal-dominant vererbbar. Entweder es wird von einem Elternteil auf das Kind weiter vererbt, dann kann das Kind es ebenfalls weiter vererben, oder aber es wird nicht weiter vererbt, dann ist das Kind, zumindest in dieser Hinsicht, gesund und die Enkel dann entsprechend auch. Das Marfan-Syndrom kann aber auch spontan entstehen, das heißt, dass beide Eltern kein Marfan-Syndrom haben. Bitte unbedingt unter www.marfan.de weitere Infos sammeln! Alles Gute, Marina
Das kann direkt weitervererbt werden, die wahrscheinlichkeit dafür liegt bei 50%. Und wenn beide Eltern erkrankt sind, steigt das Risiko. Ich glaube, man kann das Syndrom auch von seinen großeltern erben, wenn die Eltern nicht betroffen sind. Es kann aber auch passieren, dass man ohne bekannte Ursache und ohne Vererbung plötzlich erkrankt.
Die Krankheit wrid autosomal-dominant vererbt, Marfan wird also nicht über die Geschlechtschromosomen weitergegeben und kann somit vom Vater an die Tochter oder die Mutter an den Sohn vererbt werden. Dominant bedeutet: SChon wenn ein Elternteil den Geneffekt hat, kommt es bei den Kindern zur Merkmalsausprägung. Die Krankheit schwächt sich nicht über mehrere Generationen ab.
Das kann in der Tat über mehrere Generationen vererbt werden, eine genaue Zahl lässt sich aber nicht nennen. Auch können Neumutationen auftreten; das aber sehr selten. Mit Sicherheit vererbt wird es aber natürlich auch nicht, ist meines Wissens nach eine recht geringe Chance.