User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Uhren rückwärts stellen

Woher kommt der Mythos, dass man Automatikuhren nicht rückwärts stellen soll? Ich habe mich in Uhrenforen umgesehen und da sagen alle, dass es egal ist, in welche Richtung man eine Automatikuhr umstellt. Hauptsache man macht es nicht zwischen 21 und 3 Uhr.
Frage Nummer 3000017599
Antworten (9)
Ich weiß es nicht konkret, aber ich weiß, dass es manche Zahnräder gibt, deren Zähne nicht gleichschenklig gefräst sind, sondern entsprechend der vorgesehenen Bewegungsrichtung kurvig sind. Diese würden Schaden nehmen, wenn sie in der falschen Richtung bewegt würden. Es ist auch denkbar, dass bei alten Uhren die Zahnräder gegeneinander "eingeschliffen"sind, weil sie sich hauptsächlich in einer Richtung bewegen. Auch da sind Schäden denkbar.
Automatikuhren darf man rückwärts stellen, nur das Datum möglichst nur zwischen 3 und 9 Uhr. Grund ist mir nicht bekannt.
Um das Datum bei mechanischen Uhren zu stellen, steht sogar in der Anleitung, dass man den Minutenzeiger auf nach 12 Uhr drehen soll, danach wieder zurück auf etwa 9 Uhr, dann wieder nach vorn auf nach 12 Uhr. Und jedes Mal springt das Datum dadurch einen Tag weiter.
Stundenzeiger?
Übrigens handelt es sich auch bei Automatikuhren um mechanische Uhren, lediglich bei elektrisch betriebenen Quarzuhren nicht.
Das Schlaguhrwerk in der Standuhr meiner Eltern darf nicht zurück gedreht werden.
Korrekt. Stundenzeiger.
Sachen gibts. Hör ich auch das erste mal von gerade eben :D
Gast
Bei mechanischen Uhren wird die Antriebskraft durch Federn oder Gewichte, ectr. erzeugt.
Wenn man die Zeiger gegen dein Uhrzeigersinn dreht, wirkt man dieser Spannung entgegegen.
Das kann z.B. bei gerade neu "aufgezogenen" Werken zu Schäden bei den Zahnrädern führen.
Automatikuhren haben eine "Rutschkupplung.
Hier ist nur die schon genannte Datumsumstellung eine Belastung und sollte nicht um 21:00 bir 3:00 Uhr erfolgen..