User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Und als Verkäufer?

Hier werden leider nur Tipps gegeben, wie das Überwiesene zurückzuholen ist.
Aber wie schütze ich mich als (Ebay-) Verkäufer vor ungerechtfertigtem Zurückruf des Kaufbetrages?
Frage Nummer 3000111210
Antworten (4)
In dem Du Ware lieferst wie versprochen, vernünftig verpackt. Porto und Versand in realen Kosten und keine Fantasiepreise für ein Stück Karton. Den Käufer behandelst wie einen Menschen der Deinen verdammten Verdienst bezahlt und nicht wie einen lästigen Bittsteller.
Du wirst sehen, kein Mensch macht die Buchung rückgängig.
So einfach ist das nicht rayer. Genauso wie es betrügerische Versender gibt, gibt es auch betrügerische Käufer.
Als Verkäufer kann man sich schützen, indem man entweder über einen Bezahldienst, oder Vorkasse mit Überweisung verlangt. Bezahlung mittels Lastschrift ist nur sinnvoll, wenn sich beide Partner vertrauen können.
Es herrscht landläufig die Meinung, paypal sei so etwas wie eine Rechtsinstitution, ist es aber nicht.
Wenn Du Ware korrekt geliefert hast und der Kunde läßt seine Zahlung z.B. bei paypal wg. vorgeblicher Mängel zurückgehen, bleibt Dir der ganz normale zivilrechtliche Weg, an Dein Geld zu kommen: Mahnen, Mahnbescheid etc.
Der Rechtsweg ist Dir unbenommen und den sollte man ggf. auch beschreiten, wer läßt sich schon gern besch....?
Indem Du nur noch gegen Überweisung verkäufst. Ich mache das seit 4 Monaten. Durch die Umstellung auf Iban geht die Überweisung schnell und problemlos auch in und aus dem Ausland. Ebay möchte natürlich PayPal, weil es da nochmal zwischen 3 und 7 % abgreifen kann. Da mache ich nicht mit.