User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Unterhaltskosten im Trennungsjahr

Hallo,
bräuchte bitte Ihre Hilfe zum Thema Kinderunterhaltskosten.
Da ich und mein Mann im Trennungsjahr leben, möchte gern wissen, ob er für unsere zwei Kinder Unterhalt zahlen muss, obwohl wir uns eine Wohnung teilen.
Frage Nummer 109202
Antworten (12)
Unterhaltspflichtig sind beide Elternteile zu gleichen Teilen.
In der Regel passiert das, indem der Eine eine Sachleistung erbringt (sprich: die Kinder wohnen bei ihm und werden versorgt) und der Andere eine Barleistung.
Ihr wohnt noch zusammen und versorgt die Kinder gemeinsam, dann entsteht nach meinem Verständnis kein finanzieller Unterhaltsanspruch.
Hier will die Frau/Fragerin einfach nur absahnen, sonst nichts.
Ekelhaftes Parasitentum.



Eine mit mir nicht verheiratete Lebensgefährtin wollte mich mal auf Unterhalt verklagen. Für 6 Jahre Lebensgemeinschaft und sexuelle Dienste. Hat sich schnell erledigt!
Die "sexuellen Dienste"??
Ja - kann ich mir denken ... :-))))
@Amos: Deine persönlichen Erfahrungen vernebeln Dir den Blick. Ein solches Urteil steht Dir nicht zu! Ich finde es irgendwie seltsam, dass Dich gleich mehrere ehemalige Lebenspartnerinnen vor den Kadi zerren wollten (und eine Trennung "im Guten" für Dich unvorstellbar ist).
Es gibt genügend Männer, die die Frau am langen Arm verhungern lassen. Wer weiß, ob sich dieser Herr hier an den Lebenshaltungskosten für die Kinder beteiligt (was er muss, wenn er keinen Unterhalt bezahlt).
Vielleicht will sie ihn abzocken, vielleicht ist es aber auch pure Not. Ich weiß es nicht. Du auch nicht!
Erstens nicht mehrere und zweitens hat sich mein Blick nach 15 Jahren nicht vernebelt.
BTW: die Frau lebt seitdem mit dem ERGO-Manager zusammen, der Pufffahrten nach Budapest für männliche Mitarbeiter organisiert. Weiterer Kommentar überflüssig.
Aber einige User scheinen etwas blauäugig durch die Welt zu torkeln!
Wie lebt man eigentlich in einem Trennungsjahr bei einer geteilten Wohnung?
In einem Haus, mit mehreren Ebenen kann ich mir das ja noch vorstellen, aber in einer Wohnung mit Kindern?
Ich bin nicht bereit, weitere Details meines Privatlebens hier zu veröffentlichen. Die bereits erfolgten Reaktionen sind unter aller Sau.
Was beschwerst Du dich? Keiner hatte das von dir verlangt ...
Es gibt Leute, die sagen zu ihrem Tellerrand "Horizont"
Wenn ihr das Trennungsjahr in der Wohnung ordnungsgemäss durchführt, dann seid ihr keine Wirtschaftsgemeinschaft mehr. d.h. jeder sorgt für seine Nahrung und die anderen Alltagsangelegenheiten selbst. Wenn du für die Kinder einkaufst, dann muss er dir für die Kinder Unterhalt zahlen. Wie ihr das mit der Miete und den Nebenkosten geregelt habt, wissen wir nicht. Er muss aber auch Miete anteilig für die Kinder zahlen, wie du auch. Die Angaben in der Frage sind nicht ausreichend. z.b. wie alt sind die Kinder? Müssen sie noch betreut werden? Hast du ein eigenes Einkommen? Danach richtet sich, in welcher Form du deinen Unterhaltsanteil beiträgst und was für ihn anfällt.