User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Skorti

Skorti

Aktiv seit: 18.06.2007
55 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von
Skorti

Warum soll die AFD undemokratisch sein?

“Bescheidenheit bei der Entsorgung von Personen ist unangebracht” – Jörg Meuthen, AfD „Antifa? Ab ins KZ!“ Mirko Welsch, AfD, MdL „Homosexuelle ins Gefängnis? Das sollten wir in Deutschland auch machen!“ Andreas Gehlmann, AfD Ich würde niemanden verurteilen, der ein bewohntes Asylantenheim anzündet.“ Marcel Grauf, Referent von Dr. Christina Baum, AfD und Heiner Merz, AfD „Wir sollten eine SA gründen und aufräumen!“ Andreas Geithe, AfD „Drecksack-Antifakindern bekiffter Eltern gehört eine verpasst und sie in den Dreck geworfen. Ihnen gehört gedroht, dass sie nächstes Mal unter der Erde liegen!“ Egbert Ermer, AfD „Wir müssen die Printmedien und den öffentlich-rechtlichen Propagandaapparat angreifen und abschaffen.“ Heiko Hessenkemper, AfD „Wenn wir kommen, dann wird aufgeräumt, dann wird ausgemistet!“ Markus Frohnmaier, AfD „Brennende Flüchtlingsheime sind kein Akt der Aggression.“ Sandro Hersel, AfD „Von der NPD unterscheiden wir uns nicht durch Inhalte.“ Dubravko Mandic, AfD „Solche Menschen müssen wir selbstverständlich entsorgen.“ Petr Bystron, AfD „Das große Problem ist, dass man Hitler als das absolut Böse darstellt.“ Björn Höcke, AfD „Das Pack erschießen oder zurück nach Afrika prügeln.“ Dieter Görnert, AfD „Immerhin haben wir jetzt so viele Ausländer im Land, dass sich ein Holocaust mal wieder lohnen würde.“ Marcel Grauf (wie oben) „Ich wünsche mir so sehr einen Bürgerkrieg und Millionen Tote. Frauen, Kinder. Mir egal. Es wäre so schön. Ich will auf Leichen pissen und auf Gräbern tanzen. SIEG HEIL!“ Marcel Grauf (wie oben) „Wir müssen ganz friedlich und überlegt vorgehen, uns ggf. anpassen und dem Gegner Honig ums Maul schmieren aber wenn wir endlich soweit sind, dann stellen wir sie alle an die Wand. (…) Grube ausheben, alle rein und Löschkalk oben rauf.“ Holger Arppe, AfD Die AfD hat vielleicht nicht "undemokratisches" in ihrem Programm stehen, aber viele ihrer Mitglieder verachten offensichtlich, oft unter großem Applaus ihrer Anhänger, die Menschenrechte, die Pressefreiheit, den Rechtsstaat und die Gesetze. Was da auf Deutschland wartet, im Falle einer "Machtergreifung" sind Verfolgung politischer Gegner und aller, die nicht in das gewünschte Menschenbild passt.

Warum geben unser Politiker, Diktatoren die Hand aber keinem AFD Politiker?

"das haben auch alle seriösen Medien so erkannt" Was nennst du jetzt seriöse Medien? Spiegel, Stern und Tagesthemen gehen im Grunde von einer Zusammenarbeit aus. FDP und CDU in Thüringen mussten damit rechnen und haben wohl damit gerechnet, dass die AfD sich so verhält, wie sie es gemacht hat. Wer dann trotzdem einen Kandidaten aufstellt, arbeitet mit der AfD zusammen. Wer dann trotzdem für den Kandidaten stimmt arbeitet mit der AfD zusammen. Aber wahrscheinlich gehören die 3 genannten nicht zu den seriösen Medien. "Ist gelebte Demokratie.Da haben tatsächlich demokratisch gewählte Abgeordente wie auch immer entschieden. " Klar, es gab offensichtlich keinen in der CDU, dem eine weitere Regierung unten Ramelow, lieber gewesen wäre, als eine Regierung durch die kleinste Fraktion, mittels Unterstützung durch die Faschisten. Sicher war das gelebte Demokratie, sah man ja auch am geschlossenen Fraktionszusammenhalt. Ich weiß nicht genau was Welke gesagt hat (Tagesshow zähle ich nicht zu den seriösen Medien, so wie den Postillion nicht), aber Merkel hat nie gesagt, "dass die Wahl rückgängig gemacht werden muss". Sie sagte "das muss rückgängig gemacht werden" und meinte damit das Ergebnis. Aber auch diese "Verdrehung" ist bekannt. Die Unterstellung Merkel habe die Demokratie angegriffen, in dem sie eine Wahl rückgängig machen wollte. (Das Ergebnis einer Wahl rückgängig zu machen, ist übrigens durchaus demokratisch, siehe konstruktives Misstrauensvotum Kohl gegen Schmidt.) Ramelow ist in der PDS eingetreten, stimmt, 10 Jahre nach dem Mauerfall, nachdem sich die SED von reichlich "Altkadern" gereinigt hatte und umbenannt hatte. Er lehnt die Anwendung des Begriffes "Unrechtsstaat" für die DDR ab, aber dass hatten wir schon. Er bezeichnete die DDR als Diktatur und keinen Rechtsstaat, aber auch dass hatten wir schon. Ich erwähne es nur nochmal, weil es gerne ignoriert wird. "Aber ein echter Demokrat verteidigt seine Ideale nicht nur nach rechts ..., sondern auch nach links." Yupp würde ich auch, wenn die Gefahr durch Links auch nur annährend so groß wäre wie die von Rechts. Die Linke will ein sozialeres Deutschland. Von Links kommen keine Angriffe, die das Verhältnis zur Demokratie, untergraben wollen. Von den Linken attackiert keiner die Verfassung von Rechts wohl. Zwar gab es 2018 bei Sachbeschädigungen 905 Straftaten von Rechts und 2.219 von Links. (Da gehört aber auch jedes beschmierte Wahlplakat zu) und Widerstandsdelikte 74 von Rechts und 376 Links. (Es wird halt immer noch öfters versucht eine linke Demonstration aufzulösen als eine rechte) aber Versuchte Tötungsdelikte 6 von Rechts 0 von Links und Körperverletzungen 938 von Rechts und 363 von Links und Nötigung, Bedrohung 352 von Rechts und 71 von Links. Seit 2018 sind auch noch Morde zu der rechten Bilanz hinzugekommen. wer ist denn dann nun gefährlicher?

Warum geben unser Politiker, Diktatoren die Hand aber keinem AFD Politiker?