User Image User
User Image User

Noch Fragen?

ing793

Aktiv seit: 04.07.2011
0 Fragen in den letzten 30 Tagen
Alle Fragen von
ing793
57 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von
ing793

Bezahlbare Miete statt fetter Rendite?

@stechus: Du hast ja recht, es gibt Leute, die müssen die 45% tatsächlich zahlen. Aber welche? Knapp 55 K€ zu versteuerndes Einkommen entsprechen etwa 88 K€ Bruttoeinkommen bei einem Ledigen, der keinerlei Werbungskosten hat. Wenn Frau und Kinder dabei sind, kann es auch schon mal round about das Doppelte sein. Die gibt es tatsächlich, aber wenn das 1% der Arbeitnehmer sein sollten, dann wäre das viel. Und die werden Mittel und Wege finden, mit Kapitalanlagen steuerliche Verluste zu produzieren Von Selbständigen spreche ich gar nicht, die haben solche Möglichkeiten, sich arm zu rechnen, da träume ich nur von. Daher meine Rede von einem "theoretischen" Steuersatz. Dieser Begriff ist nicht ganz korrekt, aber für mehr als 99% der Bürger zutreffend. Und was die "Kleinvermieter" betrifft. Da stimme ich Dir voll und ganz zu. Keiner aus meinem Verwandten- oder Freundekreis, mit dem ich darüber gesprochen habe, schwärmt von den Mieteinnahmen. Aber alle waren angetan von der Wertsteigerung, insbesondere da in den meisten Fällen die Wohnung auf Pump gekauft und von den Mietern abbezahlt wurde. Und in allen Fällen, die eine einzelne (oder auch mal zwei) Wohnung vermietet haben, wurde diese verkauft, als man sich eine selbstgenutzte Immobilie angeschafft hat. Das ist auch vernünftig, denn wenn das eigene Haus eine viertel Million kostet, dann brauch man schon eine gute Million woanders, bevor man weiteres Geld in Immobilien steckt. Und wer hat die schon ... Aber, wie von meinem Vorredner schon ausgeführt, um die Kleinvermieter geht es in der Diskussion um Mietpreisbremsen ohnehin nicht.

Ist LR eine seriöse Firma?