User Image User
User Image User

Noch Fragen?

ube

Aktiv seit: 17.06.2015
0 Fragen in den letzten 30 Tagen
Alle Fragen von
ube
0 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von
ube

Habt ihr schon schlechte 1&1 Erfahrungen gemacht? Wenn ja welche?

Der merkwürdige Kundenservice von 1&1 zieht sich wie ein roter Faden durch die Beiträge. Der lächerliche Versuch von 1&1 hier als Musikfan mit Foto den verärgerten Kunden zu erklären was sie falsch gemacht haben setzt dem noch eins drauf. Am 17. Juni 2015 habe ich meinen 1&1-Alptraum schon mal geschildert. Schlimm war bei meinen täglichen Anrufen, daß die Aussagen der Mitarbeiter widersprüchlich waren. In meiner E-Mail wies ich darauf-hin, jedes Mal einer Gesprächsaufzeichnung zugestimmt zu haben. Man hätte meinen Fall also nachvollziehen können. 1&1, zur Weiterversorgung beim mißlungenen Anbieterwechsel zu O2 (Ende Nov.2014) verpflichtet, hat am 12. Dez. 2014 meine Zugangsdaten gesperrt. Erklärt wurde eine Woche lang Telekom sei schuld, dann der Port (Leitung) sei jetzt weg, ich solle einen Neuvertrag machen. Ende Dezember habe ich mich an Telekom gewandt, die mir bestätigten, daß mein Port noch bei 1&1 sei. Bis zum 4.1.2015 war meine Fritzbox mit 1&1- Zugangsdaten am Netz ohne Synchronisation. Am 5.1. 2015 hatte ich dann über Telekom endlich wieder DSL und Telefon. Im Kundencenter 1&1 konnte ich dann sehen, daß mein Altvertrag um ein Jahr verlängert worden war. Genau wie bei anderen Kunden wurden auch meine mehrfachen Kündigungsversuche ignoriert. Von Januar bis März 2015 gabs auch keine Rechnung mehr. Mehrfache Portierungsversuche meiner Ruf-Nr. wurden in dieser Zeit abgelehnt mit Verweis auf den bestehenden Vertrag (ohne Versorgung). E-Mails an die Herren Pohl und Halbekann von 1&1 blieben unbeantwortet. Im April, wurde meine Ruf.-Nr. endlich freigegeben und eine Abschlußrechnung erstellt von Jan. bis April für eine nicht erbrachte Weiterversorgung. Zwei Mitarbeiter versichern mir am Telefon, man werde den Fall prüfen. Gemeldet hatte sich dann ein Inkasso-Büro. Mein Anwalt meinte damals, das ist System bei 1&1. Mein Fazit, das Ignorieren der Kundenanliegen hat System, es zählen nur der Vertragsabschluß und das Abkassieren. Und wenn man Verträge und Kündigung der Kunden manipuliert kann man sie ein weiteres Jahr abkassieren. 1&1 nur mit Rechtschutzversicherung oder ein seriösen Anbieter wählen. PS: O2 schickt mir bis heute jeden Monat 0,00 € Rechnungen, aber ich trau mich nicht da anzurufen………

Habt ihr schon schlechte 1&1 Erfahrungen gemacht? Wenn ja welche?

2014 wollte ich vom DSL-Anbieter 1&1 zu O2 wechseln. O2 konnte den Auftrag nicht realisieren und so übernahm 1&1 die Weiterversorgung. Ich signalisierte 1&1 damals meinen Vertrag aufrecht zu erhalten, bis die Widerrufsbestätigung durch O2 da ist. 3 Wochen später unterbrach 1&1 dann 12 Tage vor Weihnachten meine Versorgung mit DSL und Telefon. 10 Tage telefonierte ich fast täglich mit 1&1. Unter anderem hieß es, man könne nichts machen, die Telekom sei nicht flexibel genug sich zeitnah um die Störungsbeseitigung zu kümmern. 10 Tage später dann die Aussage der Port sei jetzt weg, ich solle einen neuen Vertrag abschließen, damit man bei Telekom eine neue Leitung beantragen kann. Daraufhin habe ich im 1&1 Kundencenter gekündigt und in einer zusätzlichen Email meine Gründe dargelegt. Am gleichen Tag habe ich dann bei Telekom einen neuen Vertrag abgeschlossen und gebeten meine Ruf-Nr. zu portieren. Portierungsversuche wurden von 1&1 abgelehnt, der Vertrag war inzwischen ohne Versorgung um ein Jahr verlängert worden. Erst im März 2015 ließ sich 1&1 dazu bewegen den Vertrag zu löschen, bis dahin gab es auch keine Rechnungsstellung. Im April dann die große Abschlußrechnung, man hatte rückwirkend die Weiterversorgung berechnet. Als die erste Mahnung kam wies ich in 2 Gesprächen auf den Sachverhalt hin, daß bis zum 5.1.2015 (Umschaltung Telekom) mein Router mit 1&1 Zugangsdaten ohne Verbindung war. Antwort, man wolle sich kümmern. Gekümmert hat sich dann ein Inkassobüro.