User Image User
User Image User

Noch Fragen?

der Schwabe

Aktiv seit: 25.03.2016
0 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von
der Schwabe

Gibt die Anzahl der Tafeln und deren Kundschaft einen Hinweis auf zunehmende Armut in Deutschland?

@StechusKaktus Schwaben sind ja nach weitgehend übereinstimmender Meinung der Bewohner der restlichen Republik nicht die Hellsten. Dass muss sich ändern, deshalb hätte ich gerne eine allgemeinverständliche Erklärung, warum kein Zusammenhang zwischen Kundenzunahme (Ich vermute jetzt mal, es ist nicht das Gewicht, sondern die Zahl der Kunden gemeint) besteht. a) Die Zugangsvoraussetzungen sind bei den meisten Tafeln in etwa gleich, orientieren sich am Einkommen der "Kunden". Werden die Kunden mehr, müssen mehr Menschen unter einer bestimmten Einkommensgrenze liegen. b) Qualität der Waren. Soll doch heißen, je besser die Qualität um so mehr Leute. Bei miserabler Qualität dürften sich die Menschen wohl kaum um die Lebensmittel rangeln. Seltsamerweise beklagen immer mehr Tafeln, dass sie im Laufe der Jahre immer weniger Ware in vertretbarer Qualität bekommen, da Discounter und große Märkte dazu übergegangen sind, Lebensmittel kurz vor dem "Verfallsdatum" der eigenen Kundschaft zu einem günstigeren Preis anzubieten. c) Motivlage: Welche anderen Motive als dass die Knete sonst nicht zum Leben reicht - leben nicht vegetieren - sollte es sonst geben, wildfremden Menschen seine finanzielle Situation zu offenbaren. PS. Wenn Sie, StechusKaktus, jetzt schreiben, "Dass die Einkommensschere auseinandergeht ... habe ich ebenfalls nicht bestritten", in Ihrer Frage aber unterstellen, dass die sich öffenende Einkommenschere "suggeriert" sei, dann nenne ich das eine 180-Grad-Wende, oder habe ich da wieder etwas falsch verstanden und sollte somit ebenfalls an meiner Lesekompetenz arbeiten.