User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Martina

Martina

Aktiv seit: 23.03.2017
0 Fragen in den letzten 30 Tagen
Alle Fragen von
Martina
0 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von
Martina

Heute haben wir es geschafft, wir verbrauchen mehr, als unsere Welt produzieren kann.

Musca, ich habe mal kurz nachgedacht! Deine Arbeit bei der Flüchtlingshilfe ist OK wenn du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fährst. Leider sehe ich in dieser Arbeit nur schwerlich einen breiten Lösungsansatz wie du, ich , wir alle mit dieser Aktivität, den von Dir in der Frage beklagten zu hohen Ressourcenverbrauch durch die Menschen reduzieren können. Dein Engagement bei der Tafel ist ok, aber ich hoffe dass Du und deine Kollegen die (biologisch und nachhaltig produzierten veganen) Waren mit dem Handkarren und dem Transportfahrrad herbeischaffen. Sonst können wir dir hier keine Vorbildfunktion im Ressourcenverbrauch anrechnen. Ich habe auch kein Auto und fahre keine Gören. Wie DU mal geschrieben hast: Als ich 1957geboren wurde, gab es etwa 3 Milliarden Menschen auf diesem Planeten. Heute gibt es ca. 7,5 Milliarden. Die Weltbevölkerung steigt exponentiell Ich bin 1958 geboren und wir haben uns gegen Kinder entschieden. Ich glaube Du hast drei Kinder, oder zwei? Schizophren, oder? Schizophren ist auch wenn man in der Flüchtlingshilfe & Tafel humanitäre Arbeit leistet, aber nach einem Krieg sich eine Welt ohne Menschen wünscht! Wenn ich mal mein letztes Flugticket anschaue, dann sind dort in der Rechnungsaufstellung knapp über 51% Steuern und Gebühren zu finden. Nun da ich nie an Sitzblockaden gegen eine neue Startbahn teilgenommen habe, bin ich politisch und ideologisch nicht vorbelasten und möchte das die „FREIE“ Marktwirtschaft alle gleich behandelt. Sachlich sollten somit auch 52% auf Bussen und Bahnen anfallen, um eine Wettbewerbsverzerrung zu vermeiden. Musca, du bist hier einer von den Guten hier. Aber Du machst es Dir schon sehr einfach und lieferst keinen Mehrwert, wenn Du hier nur als Frage einstellst und nachbabbelst was seit Tagen in den Medien kommt. Du bist nicht besser oder schlechter als wir ALLE. Wenn Du mahnend den Zeigefinger in die Luft steckst dann zeigen mindestens 3 Finger in deine Richtung. Wenn man den Leuten lange genug ANGST macht, sind Sie bereit jeden Schmarrn zu glauben und vermeintliche Lösungen unkritisch zu akzeptieren. So und jetzt gehe ich wieder in meinen Garten und pflanze einige Bäume, hole mir später nen Roten und schaue auf die Berge.

Wahnsinn oder nur gerecht? Kevin Kühnert löst mit seinen Sozialismusthesen schon heftige Reaktionen aus, was soll man jedoch hiervon halten?

ing, der größte Clown bist doch Du! Jahrelang sprudeln die Steuereinnahmen des Staates -und zwar zu Lasten der Unternehmen, der Freiberufler und der Arbeitnehmer. Besonders die Arbeitnehmer, die sich mehr anstrengen und mehr Leisten als andere, - ich möchte sie wie Du Die / Den Besten nennen-, werden am stärksten belastet. Die Zeit der sprudelnden Einnahmen und die Spielraum wurde nicht genutzt, um ein international wettbewerbsfähiges und gegenüber den Leistungserbringern (den Besten) faires Steuersystem zu schaffen. Stattdessen wurden von den linken Sozialpolitikern eine Soziallleistung nach der anderen ersonnen. Die wahren Steuerprobleme, der Abbau der kalten Progression (bei einer Gehaltserhöhung für den Besten), der schnelle komplette Wegfall des Solidaritätszuschlags, die Angleichung an internationale Standards bei Krankenkassenbeiträge und Sozialabgaben und Steuersätzen wurden versäumt. Die Mitte der Gesellschaft hat unter der Abgabenlast zu leiden und der Mittelstand rutscht nach unten ab. Jetzt wo die Konjunktur eintrübt und die Mitte „ausgeblutet“ ist bleibt laut Scholz kein Spielraum. Gleichzeitig wird aber Wohnen, Mobilität und die Energiewende teurer und ist ein dringendes finanzielles Projekt der Gegenwart. Nun kommen die wahren CLOWNS wieder aus der linken Ecke und sprechen von Eineignung und Umverteilung um ihre Sozialromantik zu finanzieren. Wenn man die Mittelschicht „kahl gefressen hat“ dann sollten solche Clowns wie Du, nicht den Sozialneid schüren und die Schuld dem Klassenfeind geben sondern einmal nachdenken über die Folgen.