User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ulysses

Ulysses

Aktiv seit: 26.03.2018
0 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von
Ulysses

Steuer Mieteinnahme?

Skorti, du solltest dich mit deinem Verständnis der deutschen Sprache an den Dudenverlag wenden. Vielleicht ändern die Leute dort dann das, was ich in meinem vorigen Beitrag kopiert habe. Hier die Wiederholung: »der Euro; Genitiv: des Euro, Plural: die Euros «. Es sagt deutlich, dass die Mehrzahl (falls du nicht weißt, was ein Plural ist) von Euro Euros ist. Nur wenn ein bestimmter Eurobetrag genannt wird (hier 10 Euro) ist der Plural Euro. Und da ist es egal, wie hoch der Betrag ist. Du kannst dann ebenfalls in der deutschsprachigen Wikipedia deine »Berichtigung« zu: »Im Deutschen lauten die Pluralformen Euros und Cents« eingeben. Es sind viele, wenig, ein ganzer Sack voll, einige usw. Euros mit einem »s« am Ende. Und jeder bestimmte Betrag, angefangen bei 1 Euro, schreibt man Euro ohne »s« am Ende. Es ist in meinem Sinne bescheuert, aber so ist die deutsche Sprache nun mal. Ich weiß nicht einmal, weshalb du mit mir über die Rechtschreibung streiten willst, denn du hast nur wieder einmal bewiesen, dass du von der deutschen Rechtschreibung keine Ahnung hast. Natürlich haben Leute wie du und autsch31, und alle anderen Menschen, das Recht, Deutsch so zu sprechen und schreiben, wie sie es für richtig halten, auch wenn es falsch ist. Man versteht euch schon. Es ist löblich, dass du und autsch31 versucht haben, mein Deutsch zu korrigieren. Ich lehne eure Versuche ab, da ich dem Duden mehr traue als euch beiden. Und selbst eure deutschsprachige Wikipedia, die ja voller Fehlern steckt – ich habe bisher 5 Berichtigungen vorgeschlagen, die alle angenommen wurden – unterstützt mein Wissen in diesem Fall. Ich nehme an, dass du beim Duden wie auch bei Wikipedia abgeschmettert wirst, so wie bei mir. Allerdings wirst du weder bei Wiki noch beim Duden vorstellig werden, denn du wolltest doch nur hier in meiner Gegenwart ein wenig glitzern, und den Begriff »beckmessern« loswerden. Gut gemacht!

Mit dem Motorrad durch Neuseeland?

Hi knightman, ich habe mal hier bei einer Hamburger Spedition nachgesehen, da mir dein Preis sehr gering vorkam. Ich hatte nämlich vor vielen Jahren eine Vespa von Hamburg nach Sydney mitgenommen. Für den Preis hätte ich mir dort eine neue kaufen können. Aber was man nicht alles in Kauf nimmt, als Liebhaber. Motorradtransport Wie du sehen kannst liegt der Frachtpreis zwischen € 2200 und € 4500, je nachdem ob Luft- oder Seefracht. Dazu muss man dann noch eine Kiste bauen, und das Motorrad auseinander nehmen, damit es hinein passt. Aber wir Motorradfahrer schrauben ja gern. Und man kann die ganze Bekleidung mit hinein stopfen. Das ist ein Vorteil. Mit deiner Annahme, du könntest nach deinem Urlaub in NZ eifach dableiben, würde ich sehr vorsichtig umgehen. Solltest du die Zeit deines Touristen-Visums überschreiten, bist du ein ‘Overstayer’ oder ‘Illegal Immigrant’. Wenn man dich schnappt, bekommst du in deinen deutschen Pass den Stempel 'persona non grata’, deine Personalien werden im Computer gespeichert, und du wirst ausgewiesen. Ab ins nächste Flugzeug auf deine Kosten. Und dir wird jede weitere Einreise verweigert. Aber das hast du ja jetzt nicht mehr vor. Es stimmt, NZ ist ein sehr schönes Land, für meinen Geschmack allerdings zu klein. Da ist ja selbst Deutschland noch 30% größer. Du willst dort auch nur 2 Monate bleiben, da bekommst du sicher keine Platzangst. Und größer als Sardinien ist es allemal. Viel Spaß im nächsten Jahr, and stay upright!

Mit dem Motorrad durch Neuseeland?

Guten Morgen Ducky, an diesem wundervollen Frühlingstag das Motorrad schon geputzt? Ich stimme Musca und Primus 100% zu. Machen, machen, machen. Und das NZ Abenteuer ist nicht unbezahlbar. Es ist nicht nur davon abzuraten, euer eigenes Motorrad mitzunehmen, sondern es wäre töricht. Ein Motorrad ist keineswegs Handgepäck, sondern wird, wenn überhaupt, nur von Frachtflugzeugen mitgenommen, und nicht jede Fluglinie nimmt Motorräder überhaupt mit. Das Motorrad muss in einen Container verpackt werden, der Tank leer sein, und die Batterie entfernt sein. Und damit fangen die Scherereien und Kosten erst an. Ihr könntet für den Preis einer Hin- und Rückführung ein Motorrad in NZ kaufen, und nach eurer Reise es verschenken. Mit weniger Aufwand und Kosten. Im Gegensatz zu anderen Meinungen kannst du in NZ nicht gerade preisgünstig leben, wenn du denn mal da bist. Sondern die Kosten fangen dann erst einmal an. Die Lebenshaltungskosten in Neuseeland sind hoch. Einen Motorradfahrer interessieren die Benzinpreise nicht, man verbraucht eh kaum was, sie sind in NZ geringer als in D. Wenn ihr zünftig in Youth Hostels, Backpackers oder Camping Grounds übernachtet, sind die Kosten natürlich geringer als in Hotels, und man erlebt das Land und die Leute so nah, wie man sie an sich heranlässt. Die Kiwis sind sehr freundlich. Für die Kosten habe ich mal diesen Link NZ Bike eingestellt. Wie du sehen kannst, sind die Kosten, ein Motorrad zu mieten, abhängig von dem Modell und der Saison, wie es zu erwarten war. Die Kosten belaufen sich also für einen dreiwöchigen Urlaub zwischen 100 Euro und 150 Euro pro Tag für das Mopped und ca 50 Euro pro Nacht in einer Cabin, oder 30 Euro in eurem eigenen Zelt *romantisch*. Ihr wisst, das in NZ jetzt Herbst ist, und damit steht der Winter vor der Tür. Glaube mir, der Winter in Neuseeland ist arschkalt. Next stop is Antarctica.