User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gipsy

Aktiv seit: 06.04.2019
0 Fragen in den letzten 30 Tagen
Alle Fragen von
Gipsy
0 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von
Gipsy

Habt ihr schon schlechte 1&1 Erfahrungen gemacht? Wenn ja welche?

Seit vielen Jahren bin ich Kunde bei 1+1. Im DSL/Festnetz und Mobiltelefon - Bereich. Der Service, Ausbildungsstand der Telefon-Service-Mitarbeiter wird immer schlechter. Eventuell auf Geheiß des Arbeitgebers. Zumindest wenn man seine Hardware ( Router) nicht bei 1+1 mietet o. kauft. Konkret, Anfang letzten Monats war bei mir Totalausfall. Am nächsten Tag wandte ich mich an den Telefonservice. Meine Router, von dem ich 2 gleiche besitze, zeigten beide an den Kontrolllampen keine Störung an, online auf der Betriebsebene war auch kein Fehler feststellbar. Mehrere Mitarbeiter des Telefonservice erklärten mir, das sie auf keinen meiner beiden 5 Jahre alten Router Zugriff hätten, da zu alt, ausserdem sei dieser AVM-Routertyp nicht VDSL - fähig. Ich widersprach, da laut AVM und Internet allgemein zugängigen Informationen, diese Router sehr wohl VDSL-fähig sind. Einige Male wurde die Telefonverbindung dann einfach unterbrochen, ein paar Mal, wenn man mich mit einem, wie ich jetzt weiß, imaginären Vorgesetzten verbinden wollte, wurde die Verbindung unterbrochen. Ein paar Mitarbeiter gaben sich Mühe, da ich auch über einen von 1+1, mir vor 2 Jahren, Zeitpunkt der Umstellung auf VDSL, übersandten Router AVM-Fritzbox 7412 verfüge, Routerwechsel auf die 7412, - aber gleiches Schadenbild. Somit waren Sie mit ihrem Wissen am Ende, konnten mir nicht helfen, weigerten sich aber alle, eine Störungsmeldung aufzunehmen und ggf. an die Telekom weiter zu leiten. Immerhin übersandte man mir neue Zugangspasswörter, da meine evtl. falsch seien. Zwei Tage später erhielt ich diese Passwörter per Briefpost, es waren die selben, wie die, mir seit 2014 vorliegenden, dafür aber in doppelter Ausführung. Erneuter Kontakt mit 1+1, stimmt, Fehler von 1+1, wieder 2 Tage warten bis erneut per Post neue Passwörter eintreffen. Zwischenzeitlich hatte ich per iphone ein von mir zu veränderndes Passwort verändert, welche Überraschung, der Zugangscode wurde mir 2mal falsch übersandt. Da ich auch noch über einen Speedport verfüge, schloß ich diesen an und benötigte über 1+1 nähere Einrichtungsangaben. Diese wurden mir mitgeteilt, allerdings FALSCHE! Im Internet bei einem Freund, wurde ich in dem Blog eines Leidensgenossen fündig und siehe da, auf einmal hatte ich über den Speedport DSL-Verbindung. Die Freude währte nicht lange, nach ein paar Stunden wieder selbiges Schadenbild. Kontakt zu den freundlichen Servicemitarbeitern, nichts neues, nur die abenteuerlichsten Vorschläge, wie ich über 1+1 zu einem neuen Router gelange, - bis hin zur Kündigung meines Vertrages mit Vorfälligkeitsentschädigung und Neuabschluß mit 13€/mtl. höherem Beitrag, zzgl. Routermiete. Ein Mitarbeiter, der sich für den Einzig schlauen hielt, verstieg sich dazu, - zufällig war es der selbe, welcher mir 2 Wochen vorher die falschen Passwörter übersandte, - mir den Rat zu geben, professionelle, für mich kostenpflichtige Hilfe in Anspruch zu nehmen und anschließend, egal wie hoch der Staub auf dem Router liegt, diesen nie wieder anzurühren. Ich hatte die selbige voll, - kaufte mir eine neue Fritzbox, nicht bei 1+1, schloß diese an, gleiches Schadenbild. Es war der 18. Tag seit 1. Schadenmeldung! Und siehe da, der Servicemitarbeiter erkannte, eine neue Fritzbox, - die Ausrede nicht VDSL-fähig war hinfällig, er nahm endlich eine Störungsmeldung zu Protokoll. Einen Tag später meldete sich die Telekom um einen Termin für den Technikereinsatz zu verabreden. Der nächst mögliche, war am nächsten Tag nachmittags bis Abends, zwischen 14 - 20 Uhr. Am nächsten Tag, bei mir in der Wohnung und im Haus war kein Fehler zu finden, fündig wurde die Telekom irgendwo ausserhalb in der näheren Umgebung in einem Übergabepunkt, eine Linecard war defekt und wurde ausgetauscht. Um in Zukunft derartigen Diskussionen aus dem Weg zu gehen, schloß ich nacheinander, alle meiner mitlerweile 5 VDSL-fähigen Router an und installierte diese, - alle funktionierten ausnahmslos in vollem Umfang. Es war Abend, ich fuhr den Rechner runter, alles gut, glaubte ich. Am nächsten Morgen, - richtig, - selbiges Schadenbild. Erneut Kontakt 1+1, - das gleiche Begrüßungsszenario wie immer, - danach Wiedereinstieg in die Störungsmeldung, - Telekom, - gleiches Spiel, 2 Tage später neuer Technikertermin. Der Techniker konnte nichts bei mir finden, begab sich zu dem Übergabepunkt, Linecard raus, - Linecard rein, - Anruf bei mir auf Mobiltelefon, - man glaubt es kaum, Störung behoben. Er verstand es auch nicht, immerhin sind jeweils 50 Haushalte verschiedener Provider, immer zeitgleich betroffen. Aufgrund einer bei 1+1 eingereichten Beschwerde, hatte ich nun auch einen persönlichen Ansprechpartner, welcher mich jeden Morgen anruft und nach dem Stand der Entwicklung befragt. Kaum zu glauben, aber am nächsten Morgen wieder Totalausfall. Erneut Störungsmeldung, - wieder Telekom, - seit gestern Nachmittag, - der Monat Totalausfall ist voll, habe ich wieder Internet, Wlan und alle TV-Programme. Anlässlich dieser Vorgänge, war ich gezwungen Datenguthaben für mein Mobiltelefon nachzukaufen. Merkwürdiger Weise nach Verbrauch von 1 GB, obwohl mein Vertrag mehr beinhaltet. Mein persönlicher Ansprechpartner sah in den Verträgen nach, stimmte mir zu, wollte mir am nächsten Tag eine Erklärung liefern. Dies tat er auch, abweichend von meinem Vertrag, würde mein Mobilvertrag nur noch 1 GB beinhalten, dies sei irgendwann geändert worden, den Vertrag mit mehr Datenvolumen habe ich anlässlich einer Werbeaktion abgeschlossen, nach Ablauf dieser Aktion, seien die Tarife umgestellt worden, - ohne mich zu benachrichtigen! Merkwürdiges Geschäftsgebaren, nicht nur in diesem Mobilvertrag! Sondern allgemein, denn hätte ich mir keine aktuelle Fritzbox, die keine besseren oder erweiterten Funktionen als meine bisherigen aufweist gekauft, - wäre selbst nach 18 Tagen ohne Internetzugang, KEINE STÖRUNGSMELDUNG von 1+1 entgegengenommen worden! Ein toller Verein mit sehr kundenfreundlichen Mitarbeitern und exzellenter Firmenphilosophie. Hardware älter als 5 Jahre, auch wenn voll funktionsfähig, - kaufen Sie sich neue, sonst kein Service! Am Montag Morgen wird sich wohl mein persönlicher Ansprechpartner erneut melden. Sollte die Störung immer noch behoben sein, werden wir wohl ein Gespräch über die mir entstandenen Kosten und den Vertragsinhalt des Mobilvertrages führen. Ich warte es ab, bevor ich weitergehende Schritte gegen diesen Mobilfunkanbieter einleite, denn mindestens 18 Tage sowie die neue Fritzbox, welche ich nicht benötige, sind deren Kundenfreundlichkeit und Fachwissen zuzuschreiben. Von den Äußerungen einiger Servicemitarbeiter welche ein solches Schadenbild noch nie gesehen hatten, auch nicht verstanden, ganz zu schweigen.