User Image User
User Image User

Noch Fragen?

PorterC

Aktiv seit: 26.02.2011
0 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von
PorterC

Holz mit Speiseöl behandeln?

Guten Abend. Musste Schmunzeln bei der Frage. Machen kann man das. Ich würde es allerdings nicht tun. Jedes Öl ist auf sein Anwendungsgebiet hin spezialisiert. Speiseöl hat, in Verbindung mit Holz, mehrere gravierende Nachteile. SÖ. trocknet seeeeeeeeehr sehr langsam ab. Streicht man das z.B auf einen Holzstuhl, kann man sich wochenlang ( ja das dauert so lange) nicht auf den Stuhl setzen, ohne sich die Kleidung zu versauen. In der Zeit nimmt das SÖ alles was in der Luft so herumschwebt auf. Baktern, Viren, Staub, Zigarettenqualm etc- Das führt dann mit zu dem schon erwähnten ranzigen Geruch, den man nur äusserst schwer wieder los wird. Dazu können sich auf SÖ behandeltem Holz Schimmelpilze absetzen, da diese meist noch Eiweissanteile beinhalten, die Schimmelpilze recht gerne mögen. Auch das riecht dann gerne recht mufflig. Ausserdem dringt SÖ nicht tief genug in das Holz ein um es dauerhaft zu schützen. Auch hat das normale Holz, bei z.B.Kiefern und Fichten noch viel mehr, große Harzanteile die SÖ quasi umfliesst also gar nicht alle Oberföächenteile wirklich bedeckt. Holzöl löst diese Harzanteile an und verbindet sich damit. Desweiteren dringt Holzöl wesentlich tiefer in das Holz ein, härtet, und das ist sehr wichtig!, schnell und dauerhaft aus und ergibt dann eine, so gut wie eben möglich, resistente Öberfläche. SÖ härtet nicht aus. dorfdepp hat vollkommen recht. Wenn man Holz möglichst fachgerecht behandeln will gibt es nur Holzöl. Alles andere ist Heimwerkermurks. Speiseöl gehört ins Essen, Waffenöl an Waffen und Motoröl in Motoren. An Holz lasse ich nur Holzöl.