User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Verhält sich Dinkelmehl beim Backen wie Weizenmehl oder gibt es da Unterschiede? Ich überlege umzustellen, weil das ja gesünder sein soll.

Frage Nummer 24301
Antworten (3)
Stimmt, gesünder ist es wirklich. Brote aus Dinkel werden bei mir allerdings immer schneller hart und trocken, daher mache ich meist kleinere. Der Teig ist auch meist weicher und empfindlich, so dass man zum Überkneten neigt. Aber wenn Du erst ein paarmal mit Dinkel oder anderen Getreiden gearbeitet hast, wirst Du ein Gefühl für den Umgang mit dem Teig entwickeln.
Dinkel enthält weniger Gluten, also Klebereiweiß. Manche Weißmehlrezepte sind damit schwer zu bewerkstelligen. Und wenn du ein Vollkornmehl nimmst, ist der Teig schwerer und geht nicht so gut auf. Am besten nimmst du Rezepte, die für Dinkelvollkorn gedacht sind.
Dinkel ist ja das so genannte Urkorn des Weizens. Im Backverhalten ist das Mehl aus Dinkel daher genauso wie das Weizenmehl. Allerdings wird Dinkel vorrangig für Brot und Brötchen verwendet. Das Mehl hat einen feinen nussigen Geschmack. Das musst Du dann bei den Zutaten zu den Kuchen berücksichtigen.