User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Versicherung übernimmt nicht Ratenzahlung

Wir haben 2010 eine Versicherung abgeschlossen die im Fall von Arbeitslosigkeit die Rate übernehmen soll! Als mein Man im Folge Jahr Arbeitslos wurde haben wir die Versicherung angeschrieben und nun sagen die sie zahlen nicht, was nu?
Frage Nummer 88813
Antworten (16)
Mit welcher Begründung? Das wäre wichtig zu wissen und zur Information hilfreich.
Mit der Begründung das er ja dann nur einen befristeten Vertrag hatte bevor er dann Arbeitslos wurde!
Bei einem befristeten Vertrag ist Arbeitslosigkeit vorhersehbar. Das zu versichern widerspricht dem Versicherungsprinzip.
Versicherung ohne Versicherung, hatten wir doch heut schon mal.
Wollte die Tage nen Fensterschaden (Glas) über meine Haftpflicht geltend machen, und da hieß es dann auf einmal, ja nö, Glasschäden sind da nicht mit Versichert, na schönen Dank auch. Versicherungen und deren Vertreter sind allesamt Verbrecher, schwatzen einem das blaue vom Himmel runter und dann wenn du was von denen willst zeigen se dir die lange Nase.
Opal, das ist etwas anderes. Das Versicherungsprinzip bedeutet, dass eine Versichertengemeinschaft einen gewissen Beitrag zahlt, um Schäden einiger weniger begleichen zu können. Das Versicherungsprinzip bedeutet nicht, dass man bei einer vorhersehbaren Arbeitslosigkeit eine Versicherung abschließt, um alimentiert zu werden. Und es bedeutet nicht, dass Glasschäden bezahlt werden, wenn sie nicht versichert sind. Die Versicherungsmathematiker rechnen genau, aber sie müssen die Risiken abschätzen können. Ich hatte einige Schadensfälle, und (verschiedene) Versicherungen haben das korrekt abgewickelt. Von Verbrechern kann da keine Rede sein, da hast du dich (mal wieder) ganz gehörig im Ton vergriffen.
@Opal: bei deinem geschilderten Fall kann man dann nur eines sagen: Da hast du dich wohl ver-sichert.
[br]
Wie hier schon geschrieben wurde, kann man sich nicht gegen die Folgen einer Arbeitslosigkeit aus einem befristeten Arbeitsverhältnis versichern. Aber das steht bestimmt im Kleingedruckten, dass die Versicherung nur greift, wenn es sich um eine unbefristete Beschäftigung handelt.
mir geht die Galle hoch. Bei einem befristeten Arbeitsvertrag ohne weitere Perspektiven Schulden zu machen ist mehr als naiv. Dann noch darüber eine Versicherung abzuschließen,......hier lernt man die Abgründe des Lebens kennen
Na. na. na, Musca, von befristetem Arbeitsvertrag ist nicht die Rede. Außerdem bieten einige Firmen (z. B. Saturn) bereits solche Ratenverträge mit der Versicherung bei Arbeitslosigkeit automatisch an. Ich sehe da keine unmoralische Haltung.
Es ist wirklich toll. Einer wirft hier ins Blaue hinein die Vermutung eines befristeten Arbeitsverhältnisses her und sofort steigen welche drauf ein, als wäre es eine Tatsache. So entstehen Gerüchte, üble Nachrede und Rufmord. Nur mal so allgemein.
Die Frage beantworten kann man nur, wenn man die Begründung der Versicherung wüßte. Und dann muss Simba wahrscheinlich zu einem Anwalt damit. Geht mit Beratungsschein bei HartzIV,
@Elfi, Amos: doch, die Fragestellerin selbst hat in der zweiten Antwort die Befristung des Arbeitsvertrages als Begründung angegeben.
Unter diesen Voraussetzungen zahlt keine AL-Versicherung. Verwerflich ist lediglich, dass die Versicherung unter diesen Umständen den Vertrag überhaupt abgeschlossen hat.
Oh sorry, diese Antwort stand bei mir nicht da. Habe ich die überlesen oder steht sie erst jetzt da? Ich hatte doch die ganzen Einträge chronologisch gelesen, bevor ich postete. Dann nehme ich das zurück. Du hast dann natürlich Recht musca.
oh Mann ich meine natürlich ing.. bin ich heute bissle blind ?
Der Fragensteller hat doch selbst gesagt, dass die Versicherung es so begründet (wegen einem befristeten Arbeitsvertrag). Dann ist doch logisch das der Rest hier davon ausgeht, dass es auch so war. Warum sollte eine Versicherung so etwas behaupten, wenn es nicht der Wahrheit entspricht?

Aber die Antworten sind zum Teil wirklich niveaulos. Es sieht wirklich danach aus das hier jemand über den Tisch gezogen wurde, bzw. falsch beraten und nicht aufgeklärt. Ein guter Makler hätte sich über den Beschäftigungsstand des Versicherten erkundet und ihm in dem Falle keine derartige Versicherung angeboten.
Professor, ich hatte dazu schon Stellung genommen, weil ich die Begründung nicht gesehen hatte. Kann ja mal passieren.
Aber Makler vermitteln solche Versicherungen in den seltensten Fällen.. Solche Versicherungen werden meist zusammen mit einem Ratenkaufvertrag im Laden verkauft. Und der Laden will Umsatz machen. Da fragen die nicht immer groß nach. Eher ist zu vermuten, dass Simba das bewußt verschwiegen hat, weil in den Fragebögen wird nach dem Beschäftigungsverhältnis gezielt gefragt.
Man müsste erst einmal wissen, wieso die Versicherung nicht zahlen will. Ist dein Mann arbeitslos geworden weil er gekündigt hat? Dann wird sie auch nicht zahlen müssen. Wurde er allerdings gekündigt, würde ich da noch einmal nachhaken.
@Pr0fess0r: "wegen einem befristeten Arbeitsvertrag"???? Ist die Basis für Deine Habilitation eine rumänische Promotion? Unterhalte Dich mal mit Bastian Sick wegen eines grammatikalischen Rats.