User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Viel trinken aber wenig Urin lassen

Mein Vater trink 1.5 lieter am tag aber er scheidet nur ein becher aus was kann das sein?
Frage Nummer 3000124859
Antworten (22)
Nun - der Becher hat Schwierigkeiten, da raus zu kommen!
Dämlack.
Hallo Gast, am besten zuerst zum Hausarzt, der die sonstigen Befunde deines Vaters ja kennt. Eine Überweisung zum Urologen ist da gut möglich, aber wir sind hier keine Mediziner und Rumrätseln hilft ja nicht.
Ganz klar eine vergrößerung der Vorsteherdrüse (Prostata), vllt auch Prostatakrebs. Abklären lassen.
Sorry lieber Gast, ich hatte 15 Liter gelesen.
Den Dämlack nehme ich daher mit Bedauern zurück.
Einen Teil der Flüssigkeit verlieren wir über die Atmung (merkt man im Winter, wenn man gegen eine kalte Fläche haucht) und über das Schwitzen.
1,5 Liter Flüssgkeit am Tag ist möglicherweis etwas wenig, speziell dann, wenn man an warmen Tagen viel Flüssigkeit verliert.
Mit dem Hausarzt klären ist aber auf jedem Fall eine gute Idee.
Opal schreibt hier häufiger Unsinn.
Opal eine vergrößerte Drüse sorgt doch nur für einen spärlichen Abfluss oder? (sprich es dauert länger und ist beschwerlicher) ... lässt aber nicht auf wundersame Weise Flüssigkeit im Körper verschwinden....

Man munkelt zwar was von Resturin in der Blase aber die hat auch kein ewig Fassungsvermögen.
Auch eine Niereninsuffiziens kommt in Betracht. Allerdings 1.5 Liter/Tag sind nicht wirklich viel. Wenn er Wassereinlagerungen in den Beinen hat ist kurzfristig Torasemid® 5mg hilfreich. bei längerer Anwendung, da Torasemid® wichtige Elektrolyte mit ausschwemmt, ist Spironolakton® 50mg gut anwendbar. Muss aber alles vom Hausarzt verordnet werden.
Opal, ich wusste es ja schon immer: Du bist mit der Pseudo-Krankenschwester elfigy verheiratet und ihr macht Ferndiagnosen per Kristallkugel.
Ihr seid ein glückliches Paar, und diese WC ist eure Spielwiese.
Weiter so!
Du schreibst ja leider nicht, lieber Gast, welches Volumen der Becher Deines Vaters fasst.
Sollte es sich um einen Eierbecher handen --> Arzt
Handelt es sich aber um einen Getränkebecher aus einem Mulitiplex-Kilo (zweimal großes Menü, Chips gesalzen) --> Lass' Deinen armen Vater in Ruhe!
Irgendwie habe ich den Eindruck, die Frage wurde nicht richtig gelesen. 1,5 Liter Wasser verliert der Mensch schon über die Atmung in 24 Stunden. Man muss schon froh sein, wenn da ein Becher Urin ausgeschieden wird. Ein Minimum an 2 Litern Flüssigkeit wird überall als notwendig angesehen. Bei unseren Sommertemperaturen sollten es schon 3 bis 4 Liter sein und wenn stark geschwitzt wird, bis zu 6 oder 8 Liter am Tag.
Das nach rayers Rechnung fehlende Wasser stammt aus dem Stoffwechsel. Fette, Kohlenhydrate und Eiweiße werden unter Energie-Abgabe zu CO2 und Wasser zerlegt.
rayer, du schreibst mal wieder Urin.
Eure Sommertemparaturen sind bei uns Wintertemperaturen, und niemand trinkt 6 bis 8 Liter Flüssigkeit am Tag.
Das ist urinierter Schwachsinn, du Saufkopp!
8 Liter Bier am Tag trinken und dann hier schreiben.
Oh je.
Da hat rayer schon recht.
Flüssigkeit wird nicht nur als Wasser aufgenommen.
Ein Apfel enthält bis zu 80 % Wasser, dazu noch zweidrei Kaffee und das Mittagessen besteht nicht aus entwässertem Knäckebrot.
Da kommt schon jede Menge Flüssigkeit zusammen!
Wenn man hier schreibt, wird man manchmal ganz schön angepisst.
Das jedoch nur, wenn der Dödel lang genug ist.
Die Jungs, die bisher versucht haben, an mein Bein zu pinkeln, haben sich selbst in die Stiefel gepisst.
Jeder erwachsene Mensch nimmt 1,5 Liter Flüssigkeit in Form von Lebensmitteln auf. Dazu noch 2,5 Liter als Wasser und andere Flüssigkeiten.
So du Dödel, ein Apfel wiegt 150 Gramm, das macht 120 ml Flüssigkeit. Das hättest du aber auch selbst rausfinden können. Bei deinem Alkoholkonsum kann man da allerdings Einiges durcheinander bringen! Und pissen . . . bei dir ist es vermutlich problematisch!
Niemand hat die Absicht eine Mauer, ähh moment... dir ans Bein zu pinkeln. Deine Stiefel machst du dir selber voll.
Von einer verminderten Ausscheidung von Urin (Oligurie genannt) spricht man bei einer Urinmenge von weniger als 500 ml pro 24 Stunden. Bei weniger als 100 ml spricht man von einer Anurie. Vermindertes Wasserlassen kann auf eine zu geringe Flüssigkeitsaufnahme hindeuten
Am besten sollte er sich untersuchen gehen.
Welcher Arzt ist dafür zuständig?
Ihr Hausarzt, Internist oder Urologe
Hallo,

am besten sollte er sich bei seinem Hausarzt untersuchen lassen.
Es kommt oft vor, dass Nierenerkrankungen dazu führen, dass weniger Urin als normal ausgeschieden wird.
Hallo Florian Hinterleib,
falls er weniger Urin als normal ausscheidet - wohin kommt er Rest? In eine Flasche?
Ich probiere es mit jungen Löwenzahn-Wurzeln, Ca. 7-8 junge Wurzeln knabbern. Das leitet gut aus und er kann wieder wunderbar ströllen.

Prostata untersuchen lassen!