User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Von Festplatte (extern oder intern) auf USB Stick

Woher kommt es das die Übertragungsgeschwindigkeiten von Dateien wie in der Frage beschrieben so dermaßen variieren? Fängt mit x an und fällt dann auf 50% von x zurück und pendelt dann im +- 5 -10 MB bereich rum.
Frage Nummer 3000127812
Antworten (9)
USB-Stick hat nur eine begrenzte Schreibgeschwindigkeit.
Die angeblich hohe Geschwindigkeit ist Fake, weil da nicht physisch geschrieben wird, sondern die Daten zuerst nur im Cache RAM landen. Wenn der dann voll ist, bricht die Geschwindigkeit ein und er pendelt sich dann eben irgendwann ein zwischen Cache und echten Schreibzugriffen.
Windows hat eben nur eine Fortschrittsanzeige für den gesamten Vorgang.

Zusätzlich kann es noch einen Unterschied machen, ob nur wenige große oder viele kleine Files kopiert/geschrieben werden. Muss aber nicht.
Als erste Maßnahme solltest Du im Gerätemanager
für das jeweilige Gerät unter Eigenschaften > Richtlinien
alles an Schreibcache aktivieren, was möglich ist, das kann
mehr Geschwindigkeit bringen, da diese Funktion
standardmäßig deaktiviert ist.
Leider ist diese Prozedur für jede/n HDD/Stick
separat durchzuführen, eine generelle Einstellung dafür
ist mir nicht bekannt.
Ich ruf dich mal an, wenn ich zu Hause bin.
solitude, vielen Dank. ca +- 58Mbit/sec. schreiben und damit 9% Prozent mehr als angegeben.
Und ich hab den anderen Stick aus der zu Verwertung gebenden Box gerettet und ja, er funzt doch noch 🤔
Update

Bis 3 GB große Dateien ohne Probleme, aber > 3 GB, aktuell 12 GB Transfer das selbe. Hmmmm.
Eine Frage ist ja evtl. auch, wie die Sticks formatiert sind?

Und was ist so elend dran, wenns etwas länger dauert? Erklär mal bitte..
Ich lasse große Verschiebeaktionen immer über den Total Commander laufen, da geht das im Batch mit einstellbaren Optionen und Möglichkeit mittendrin wieder einzusetzen.
Opal, check mail.
dschinn, der stick ist auf exfat formatiert. Das hat gewisse Gründe. Neulich ist ein Blitz bei uns eingeschlagen und hat u.a. die Flimmerkiste meiner Ma zerstört. Nun, so selbstlos wie ich bin gab ich meiner Ma meinen 08er 55" Panasonic 4k. Da ich erst Ende des Jahres wieder dauerhaft zu Hause bin reicht nun ein 80 cm Toschiba FHD. Der hat aber nur USB2 und HDMI. So, nun schaue ich Filme über das HDMI meiner Playsi 4 pro mittels eines 3.0 USB Sticks, wo die Playsi aber nur exfat ofer fat32 akzeptiert. Ist doch alles ganz einfach.
Vielleicht solltest du mal ein Buch lesen. Das würde auch deine Deutschkenntnisse verbessern.