User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Vor kurzem wieder aus dem Krankenhaus raus. Hätte ich gewusst was dort für tolle Krankenschwestern arbeiten, wäre ich schön viel früher und öfter rein gegangen. Ist das der Gesundheit zuträglich?

Hab jedenfalls kaum noch an meinen Blinddarm denken müssen!
Frage Nummer 72522
Antworten (7)
Lass dich doch öfter vor der Disco zusamenschlagen. Quatscht du nen paar zwielichtigeTypen an beschimpfst die mit irgendwas und Zack.... bist du wieder bei deinen Krankenschwestern. Ja gut die Prozedur ist für dich anfangs vllt nich angenehm, aber egal. die Krankemschwestern zählen, die sich sooooo um dich kümmern. ;-)
Oder der Klassiker: in einen Club der Hells Angels gehen, fragen wem von den Pussies das schwule Freizeit-Moped dort auf dem Bürgersteig vor dem Polli-Pocket-Club gehört und warten... Ruck zuck bist du da (im Krankenhaus) und bemerkst bestimmt auch nicht den Weg dorthin, sondern wachst mit Polizeischutz vor der Tür, zugedröhnt mit Medikamenten, wieder auf und kannst dir sicher sein, dass du die nächste Zeit die größte Aufmerksamkeit erntest... :-D
Wieso so kompliziert? Es reicht doch völlig aus, bei roter Ampel quer über eine dichtbefahrene Kreuzung zu laufen - und schon wirst Du mit Blaulicht zum Krankenhaus gefahren.
Wesentlich anstrengender, dafür aber der Gesundheit weniger abträglich ist allerdings ein Studium der Humanmedizin. Das führt zwangsweise zu längeren Krankenhausaufenthalten.
Aber der Spaß geht doch bei deiner Version gänzlich verloren. So haben wenigstens die Angels Spaß... :) Und dein Kieferorthopäde, dein Chiropraktiker, die Beamten von der Kriminalpolizei, ja vielleicht sogar der Verfassungsschutz. Ganz zu schweigen von der Bildzeitung! xD
Wegen Spaß stimme ich dir zu Eichenlaub.
Aber man muß sich für einen Krankenhausaufenthalt keine Verletzungen zufügen.
Es reicht, wenn man an einem belebten Platz theatralisch zusammenbricht. Evtl. vorher ein wenig Spülmittel im Mund aufschäumen. Keinen Mucks mehr machen, höchstens grauslich stöhnen. Dann rufen die Passanten den Krankenwagen. Im KH über starke Schmerzen klagen. Möglichst im Bauchraum oder im Kopf. Also nichts vortäuschen, was man mit einem einfach Röntgenbild entkräften kann. Nicht aufstehen. Ins Bett pinkeln. Damit wird man ein interessanter Fall für den Chefarzt.
ich seh's ja ein - als ich schrieb, war ich anscheinend zu sehr ergebnisorientiert und dabei spaßbefreit....
@hphersel: das stimmt, aber vielleicht bauen wir auch etwas daraus zusammen. Du fährst wenn du Rot hast einem Biker auf und bepöbelst ihn ähnlich wie in der Kneipe. garantierter Erfolg, wenn er in einer Gruppe ist... :D