User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wäre es nicht sinnvoller, sämtliche Bundesligaspiele immer samstags um 15:30 starten zu lassen?

Diese Verteilung auf drei Tage, um die Fernsehsender zu versorgen, führt doch zu taktischem Geplänkel unter den Vereinen. Ich erinnere mich an Zeiten, wo man im Stadion saß mit Transistor, um gleichzeitig andere Spiele verfolgen zu können.
Frage Nummer 64502
Antworten (3)
Als Fußballfan ist man ganz besonders multitaskingfähig! Diese Verteilerei auf drei Tage ist eine Beleidigung der Intelligenz von Fußballfans. Oder schreibt man "eine Beleidigung der Intelligenzen"? hmpf
Könntest Du noch erläutern, welch taktisches Geplänkel an einem sagen wir mal 8. Spieltag einer Saison stattfinden könnte?
die Frage nach der Sinnhaftigkeit ist eine des Blickwinkels.
Der eine Fußballfan will alle Spiele gleichzeitig. Eventuell noch ein oder zwei Spiele am Freitagabend. Aber wenn die Sportschau läuft, dann soll sie die Abschlusstabelle des Spieltages zeigen.
Der andere Fußballfan will alle nacheinander, damit er alle in voller Länge verfolgen kann.
Dummerweise ist nur der zweite bereit, dafür zu zahlen.
Und da die Vereine Geld brauchen für ihre Spieler, die seit "Bosmann" nach spätestens drei Jahren selber kassieren dürfen, ziehen sie den Spielplan auseinander.
Fr abend BL, Sa von 13:00 bis 20:00 gestaffelt 3./2./1.Liga mit Spätspiel, So 2. Liga und 1.Liga nachmittag und abend, Mo abend 2.Liga, Mi und Do Pokal oder Europapokal - ohne Fußball wäre Sky schon als Premiere pleite gegangen.