User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Wan beginnt die Frist bei einer Kündigungsschutzklage

Hallo,
Mein befristeter Arbeitsvertrag endet am 30.10.2019 ich bin im begriff eine Kündigungsschutzklage zu erwägen weil ich am 2.10.2017 Ein jahr einen befristeten Vertrag hatte und der wurde nach ablauf verlänger aber auf dem 30.10.2019 das heist ich bin ja im 25 Monat und dann müste ja eigentlich ab dem 2ten Jahr ein Festvertrag erfolgen .Da diese aber verwehrt wird wollte ich zum Gericht.Ich hoffe das Sie mir die Frage nach Frist zum einreichen der Klage helfen können.
Vielen Dank
Mfg
Frage Nummer 3000130293
Antworten (3)
Rechts am Wald dort steht ein Haus ...

Weitere Antworten von ing7...
Inhaltlich gibt es soviele Variationsmöglichkeiten, da lässt sich keine Aussage treffen, ob Du eine gute Chance hast oder nicht.
Allenfalls soviel:
- gibt es einen "sachlichen Grund" für die Befristung (Schwangerschaftsvertretung, temporäre Produktionsspitzen o.ä.), dann hast Du ganz schlechte Karten.
- gibt es den nicht, sind die Karten sehr gut - nicht wegen der Dauer, sondern weil der Anschlussvertrag "Nach" Auslaufen des ersten Vertrages geschlossen wurde.

Aber das wird Dir der Anwalt sagen. Die Frist für die Klage sind meines Wissens drei Wochen nach Auslaufen des Vertrages.
Aber warum solange warten? Geh' morgen zum Anwalt!
Eine Kündigungsschutzklage greift hier nicht, der Arbeitsvertrag läuft aus, es erfolgt also keine Kündigung. War der Vertrag sachgrundbefristet? Dann besteht kein Anspruch auf eine Entfristung. War er nach Teilzeit-und Befristungsgesetz? Maximal drei mal kann erneut befristet werden - maximal 24 Monate lang. In dem Fall also schnell kompetenter Rat eines/r Arbeitrechtler/in einholen oder die zuständige Gewerkschaft fragen.