User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wann bitte wird Frau Merkel Klartext mit Herrn Erdogan reden?

Ich las eben die letzten Ergüsse des Herrn.
Meiner Ansicht nach reicht es nicht nur, der Mann wird immer unverschämter.
Meiner unmaßgeblichen Meinung nach braucht es einen mutigen Menschen, der ihm das einmal zuflüstert. Entschieden. Das halte ich für Merkels Job, den letzt ein "kleiner" Bürgermeister erledigte, der mehr Zivilcourage an den Tag legte als unsere gesamten Politiker zusammen, ein Armutszeugnis für die gesamte Riege.
Wie lange will Herr Erdogan uns hier in D noch Vorschriften machen und sich als Demokrat aufspielen, und niemand widerspricht ihm?
Quelle: Tagesschau :http://www.tagesschau.de/ausland/erdogan-vorwurf-deutschland-101.html

Nazi-Praktiken geht einfach zu weit.
Frage Nummer 3000070937
Antworten (28)
Seid wann ist es Merkels Aufgabe fremde Staatsoberhäupter zu erziehen?

So wenig ist den aufgeregten Sultan auch mag, es gibt kein Gesetz, dass (Wahlkampf)Auftritte ausländischer Politiker in Deutschland verbietet. Somit kann Merkel dies nicht untersagen. Der Bürgermeister hatte eine Möglichkeit gefunden und genutzt, dafür Respekt, aber deshalb erwarten, dass sich unsere Regierung so aufführt als hätte Erdogan mit seinen Vorwürfen Recht, wäre mehr als Kurzsichtig.

Merkels Job ist es die Regierung der Bundesrepublik zu führen, nicht die Kita für kleine Diktatoren zu leiten.
Sorry, ich bin der Ansicht, daß der Möchtegerne-Sultan sich derlei Unverschämtheiten, wie uns als "Nazis" zu bezeichnen, bei Herrn Schmidt niemals herausgenommen hätte.
Oder höchstens einmal.
Ach wenn er uns als Nazis bezeichnet dann werden wir eben Kümmeltürke zu ihm sagen!
ich kenne kein Beispiel, in dem eine Regierung in einem fremden Land aktiv Wahlkampf betreibt.
Ich kenne kein anderes Land, welches Türken in diesem Aussmaß aufgenommen hat wie BRD. Ungeachtet der Religion und der politischen Ansichten.
Das genau diese Gruppe sich nach vielen Jahrzehnten sich teilweise noch immer nicht hier integriert hat, Pararlellgesellschaften gebildet hat, wen juckts.
Liebe Moonlady, ich kann Deinen Ärger absolut verstehen und nachvollziehen. Ich glaube jedoch, dass ein Pöbler sich wie ein ungezogenes Kind verhält, das nach Aufmerksamkeit giert, und auch negative Aufmerksamkeit (kindgerecht: Schimpfe) ist eine Form von Aufmerksamkeit. Dadurch lernt das Kind am Ende, dass es gehört wird, wenn es nur laut und lange genug herumbrüllt, und wird dieses Verhalten immer wieder zeigen. Daher halte ich es duchaus für richtig, wenn deutsche Politiker auf solche Pöbeleien türkischer Politiker gar nicht reagieren, dem Pöbler nicht die aufmerksamkeit geben, die er so gerne hätte.
Das mag kurzfristig anstrengend sein, ist aber langfristig die einzig erfolgreiche Erziehungsmaßnahme.
hp-hersel,
sosehr ich Deine Beiträge auch ansonsten schätze...diesmal liegst Du falsch, vermute ich.
Leider. Der Mann meint die Wahrheit gepachtet zu haben.
Nichts dagegen, in seinem Land.
Aber mir hier in Deutschland Vorschriften machen zu lassen von jemandem, der irgendwo im Mittelalter stehengeblieben ist?
No Way.
Ich lasse mich NIEMALS und von NIEMANDEM als Nazi bezeichnen. Da hört der Spaß auf!!!
Ich finde seine Äußerungen auch nur unverschämt und dreist, bin aber froh dass bei uns nicht jemand wie Trump regiert, der sich auf dieses Kindergarteniveau herablässt. Damit will ich allerdings auch nicht sagen, dass Merkel aktuell richtig handelt, klare Kante zeigen war noch nie ihre Stärke und dass das oft ein Nachteil sein kann zeigt sich auch gerade im Verhalten dieses überheblichen Despoten. Ich denke auch wenn die deutsche Politik klare Worte zu seinem Verhalten und Reaktionen auf seinen Demokratie abbau finden würde, würde er sich vielleicht weniger heraus nehmen. Hätte man von vorneherein angemessen reagiert hätte man den Druck Stück für Stück aufbauen können inzwischen sind wir an einem Punkt wo man nur noch mit ernsten Sanktionen wahrgenommen wird oder wo das Verhältnis direkt in offene Misgunst umschlagen würde wenn man nun auf einmal dagegen vorgeht. Ich hoffe die diplomatischen Wogen lassen sich nocheinmal glätten sehr zuversichtlich bin ich da aber nicht. Natürlich würde ich mir noch vielmehr wünschen das Problem Erdogan würde sich komplett auflösen aber da bin ich noch viel weniger zuversichtlich.
Was ich komisch finde, dass er uns als Nazis bezeichnet. Wer versucht denn ein Ermächtigungsgesetz durchzuboxen, lässt Gegner verhaften und demnächst vielleicht sogar zum Tode verurteilen. Natürlich war Hitler immer noch mindestens 10x schlimmer als Erdogan aber Parallelen sind nicht zu übersehen.
Erwartet jemand ernsthaft, dass Oma Merkel die Stimme gegen Erdolf erhebt? Ihr wird niemals bewusst werden, dass man sich mit Muslimen nicht einlassen soll. Die Folgen ihres, vom Rest Europas verlachten Handelns, hat die einheimische Bevölkerung zu tragen.
ich glaube, einige verstehen gar nicht, was gerade passiert.

Wenn es stimmt, was heute auf WDR5 kam, dann droht seine Verfassungsreform den Bach herunter zu gehen. Zumindest steht es Spitz auf Knopf. Es sind nämlich beileibe nicht alle Türken so doof, sich ihren Metzger, pardon Diktator, selber zu wählen.

Was also tut so jemand: er beschwört einen äußeren Feind, um die eigene Klientel um sich zu scharen.
Das hat er vor zwei Jahren gemacht, als die Kurdenpartei ins türkische Parlament eingezogen ist und seiner Partei die Mehrheit abhanden kam. Da hat er einen kompletten Bürgerkrieg vom Zaun gebrochen - aber die nächste Wahl hat er gewonnen ...
Und das versucht er jetzt wieder, indem er D zum "Feind" aufbaut. Er provoziert uns an empfindlicher Stelle (nämlich der Nazi-Vergangenheit) in der Hoffnung auf eine Reaktion, die die Türken hinter ihm vereint.

Frau Merkel hat mit ihrer "Nichts-Tu"-Attitüde zumindest bis nach dem Referendum meine vollste Unterstützung.
Und alle, die jetzt nach dem "Hammer" rufen, sollten sich darüber im Klaren sein, dass sie sich selber zu nützlichen Idioten im Dienste des Sultans machen.
ing,
ich sehe das anders.
Mag sein, dass du mit deinen taktischen Erwägungen recht hast, doch ich meine, dass der Beleidigungen von seiten eines gewissen Herrn nun mehr als genug ist.
Die Nazi-Beleidigung ist exakt das, was nun zuviel und nicht mehr tragbar ist.
Mach ma Skype an.
Auf deutschem Boden für die Errichtung einer Diktatur zu werben, ist pervers. Dabei tatenlos zuzuschauen, blind. In der Türkei werden Menschen eingesperrt, weil sie eine dem Türken-Hitler widersprechende Meinung vertreten.

Meine persönliche Meinung: Merkel ist doof! Und dafür 5 Jahre sog. Untersuchungshaft? Und später die Todesstrafe? Ersetze „Merkel“ durch Hitler ....

Das Wesen der Diktatur wird durch Andersdenkende bestätigt. In der Vergangenheit lief das so ab, dass Bomben explodierten. Es ist leicht zu prophezeien, wo es knallen wird. Wenn in Istanbul mal wieder eine Bombe hochgeht - wen juckt's? Aber wenn irgendwo auf einer grünen Wiese in einem Supermarkt in Deutschland am Samstag Mittag eine Bombe hunderte Menschen tötet und verletzt, dann werdet ihr aufwachen. Wenn ihr beim Aldi an der Tür klingeln müsst, um erst auf Waffen durchsucht zu werden, werdet ihr merken, dass der Türken-Hitler nicht irgendein Durchgeknallter ist. Wie viel Sympathiesanten hat er in Deutschland? 100.000 ....? Oder noch mehr? Gemessen an der Einwohnzahl ist Berlin die zweitgrößte Stadt der Türkei. Der Irre vom Bosporus ist eine Gefahr für die Freiheitsrechte in Deutschland. Ein Anruf hatte gereicht, um in Hannover ein Länderspiel abzusagen. Wer weiterhin Bundesliga will, Oktoberfest und Karneval, muss jetzt handeln!

Wenn Höcke in Dresden irgendetwas vor sich hin plappert, wird ein Riesengedöns darum gemacht.
Partei verbieten und, und und ... Aber die reale Gefahr wird ins Lächerliche gezogen.

In den Medien wird hinsichtlich der Abstimmung in der Türkei hoffnungsvoll von einem Kopf-an-Kopf-Rennen geredet. Als hätte jemals ein Diktator eine Wahl verloren ...
Für mich ist Präsidialsystem das Unwort des Jahres. Damit verschleiert man, dass eigentlich Diktatur gemeint ist. Bezüglich der Wahl, glaube ich auch nicht an eine faire Abstimmung. Notfalls wird da nachgeholfen bei der Auszählung.
@DerDoofe,
was ist das denn wieder für ein Unfug?
[Zitat]
»Das Wesen der Diktatur wird durch Andersdenkende bestätigt.«
Ich finde, man sollte Erdogan einfach reden lassen.
Wie der Präsident eines Kaninchenzüchervereins. Vor ein paar tausend Mitgliedern. Dann singen sie alle die Vereinshymne und gehen danach ruhig nach Hause.

Aber benötigt die türkische Privatperson Erdogan nicht ein Einreisevisum nach Deutschland?
noch einmal: ich kann den Ärger und die Wut über Erdogans Äußerungen verstehen und absolut nachvollziehen. Ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass Wut ein schlechter Ratgeber ist, vor allem dann, wenn der Wütende zu dieser Wut provoziert wurde, wie in diesem Fall eindeutig geschehen. Die Gefahr ist einfach zu groß, dass der Wütende in seiner Wut Dinge sagt oder tut, die später für ihn nachteilig sein werden. Denn genau zu diesem Zewecke wurde er ja provoziert, und wenn er auf die Provokation eingeht, geht er in die Falle, aus der er nicht mehr herauskommt.
Nebenbei zeigt der Wütende erstens, dass er tatsächlich getroffen wurde (und damit auch, dass er an dieser Stelle verletzlich ist. Damit lädt er geradezu dazu ein, an dieser Stelle erneut zuzuschlagen!), und zweitens, dass er den Provozierenden ernst genommen hat, was diesen nur bestätigt und verstärkt.
Beides sind Dinge, die sicherlich nicht in deutschem Interesse sein können.

Die Norweger haben es damals mit Anders Breivik richtig vorgemacht, indem sie ruhig und besonnen reagierten; die Amerikaner haben nach 9/11 gezeigt, wie aus Wut erst richtiger Schaden entstehen kann. Ohne die Kreuzzugsrhetorik eines GW Bush wäre der gewalttätige Islam wohl gar nicht erst so stark geworden wie er es jetzt ist.
Wenn dieser Schariabefürworter Deutschland unbedingt mit dem Naziregime vergleichen will, soll Deutschland endlich auch alle Türken deportieren und Schilder aufhängen mit den Worten: Kauft nicht bei Türken.
Begreifst Du es nicht? Wenn wir das tun, hat er das, was er will, nämlich die Zustimmung aller Türken weltweit (nicht nur in Deutschland!) - und Deutschland ist vor der Weltgemeinschaft wieder der Böse, während die Türkei sich in der Rolle des Armen unschuldigen Opfers wiederfindet. DAS KANN UND DARF EINFACH NICHT SEIN!
Tüdestrüfe einführen.

Die eine Hälfte der Türken ist dann schon mal erledigt!
Ich finde nicht, dass man überreagieren sollte (z.B. in Form von Einreise- oder Auftrittsverboten), aber reagieren sollte man schon. Herr Erdogan führt sich derzeit so auf, als wenn Deutschland eine türkische Kolonie wäre, die er von Ankara aus regieren kann. Er tut das nur, weil ihm niemand die Grenzen aufzeigt.

Die Türkei ist wirtschaftlich von Europa (insbesondere Deutschland) abhängig, und wenn man dort ansetzt, wird der großmäulige Herr ganz klein werden. Putin hat es vorgemacht. Als die Türken ein russisches Kampfflugzeug abgeschossen haben, war Eiszeit zwischen den beiden Ländern. Als russische Pauschalurlaubsreisen in die Türkei verboten wurde, ist Erdogan nach Moscaunossa gereist. Die Bundesregierung könnte mit einer Reisewarnung in die Türkei drohen. Auch die großzügigen Beihilfen der EU könnten beendet werden. Dann würde der große Sultan sehr kleinlaut werden, vor allem weil das nicht die letzten, sondern nur die ersten Sanktionsmöglichkeiten sind.
@hphersel,
[Zitat] »… und Deutschland ist vor der Weltgemeinschaft wieder der Böse …«

Dem möchte ich widersprechen. Die Weltgemeinde interessiert der kleine Hick-Hack zwischen Deutschland und der Türkei nicht im geringsten.

Die feixen sich höchstens einen.
Würde ich auch sagen.
War heute morgen hier in Frankreich nur eine Randnotiz.
Sozusagen der Sack Reis, der zum Nachrichten füllen umgefallen ist!
schwan, watt givt dat dor nich to begriepen? Nenne mir eine Diktatur - Geschichte oder gegenwärtig - ohne Widerstand.
Dir traue ich - eigentlich - zu, dass du sprachlich flexibler bist. Vorsichtig formuliert.
»Das Wesen der Diktatur wird durch Andersdenkende bestätigt.«

Durch Andersdenkende bestätigt? Was denken die denn?

Ich bin der Meinung, dass das Wesen einer Diktatur darin besteht, dass eine Minderheit die Mehrheit unterdrückt.

Ich werde mich nicht darüber auslassen, was ich von deiner sprachlichen Kompetenz halte und beende hiermit unsere kleine Unterhaltung.
So ist es halt im Leben: Die einen schreiben die Bücher, die anderen setzten sie.