User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Wann erbe ich? Betreffend Umzug und Steuer!

Ich ziehe direkt nach dem Tod meines Vater von Deutschland in die Schweiz, weil dort die Erbschaft steuerfrei ist. Ab wann tritt in Deutschland Erbschaftssteuerpflicht ein, ab dem Todestag oder ab dem Erhalt des Erbscheins?
Frage Nummer 103454
Antworten (8)
Abgesehen davon, dass dies hier eine Jux-Frage zu sein scheint, da der Betrag Erbschaftssteuer damit sich das lohnt schon immens sein müsste, damit sich das lohnt, und solche Leute meist eh schon im Ausland leben oder gute Steuerberater haben, die ihnen das Wichtigste erklären.
Kommt hier das Wichtigste:
"Weiter gelten deutsche Staatsangehörige dann als Steuer-Inländer, wenn sie die Landesgrenzen zwar dauerhaft verlassen haben und im Inland auch keinen Wohnsitz mehr haben, sie sich aber noch nicht länger als fünf Jahre im Ausland aufhalten."
Die Steuerschuld entsteht mit dem Todesfall. Hinterher umziehen nutzt nix'.
Im Übrigen: wer hat Dir erzählt, in der Schweiz gäbe es keine Erbschaftssteuer?????
Das stimmt soooo nicht. In der Schweiz ist das Sache der Kantone und bis auf einen einzigen erheben alle Erbschaftsteuer.
Der Erbfall tritt mit dem Todeszeitpunkt ein (siehe Ing793). Das ist z. B. ein interessanter Fall bei tödlichen Autounfällen, wenn Mann und Frau ums Leben kommen. Stirbt einer der beiden zwei Stunden später als der andere, ist er noch Erbe, es fällt für die zwei Stunden Erbschaftssteuer an, ehe dann z. B. die Kinder erben. Und erneut Erbschaftssteuer zahlen müssen.
War mal ein interessanter Fall in der Vorlesung Rechtsmedizin.
so richtig interessant wird das doch erst, wenn gar keine eigenen (zumindest keine gemeinsamen) Kinder da sind. Je nach Reihenfolge erbt dann entweder die Familie des Mannes alles oder diejenige der Frau und die jeweils andere geht komplett leer aus.
Der Erbfall tritt mit dem Tod des Erblassers ein.

Im Rahmen der Nachlasshaftung müssen die Erben auch für die Nachlassverbindlichkeiten des Erblassers einstehen, siehe § 1967 BGB. - also auch daraus resultierende Steuern und Steuerschulden; falls dass Erbe nicht innerhalb von 6 Wochen ab Kenntniserlangung ausgeschlagen wird.
Noch komplizierter wird es, wenn der Notarzt am Unfallort die Totenscheine ausstellen muß. Dann geht es nämlich um wirklich wichtige Zeitangaben. Die unter Umständen weitreichende Folgen haben können.
Ein Umzug kann sogar ausgesprochen kontraproduktiv sein. Im Gegensatz zu bestimmten Einkommensteuerarten gibt es bei der Erbschaftssteuer kaum Doppelbesteuerungsabkommen. Es ist also durchaus wahrscheinlich, dass in beiden Ländern Erbschaftssteuer für denselben Erbfall erhoben wird, wenn nicht Freibeträge ziehen. Ups.....