User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wann kommt bei Krankheit die Aussteuerung zum Tragen und wie wird die Höhe berechnet?

Frage Nummer 23558
Antworten (4)
Die Zahlungsdauer für das Krankengeld beträgt 78 Wochen (inklusive sechs Wochen Lohnfortzahlung bei Arbeitnehmern) für ein und dieselbe Krankheit innerhalb von drei Jahren.

Und die Höhe von was?
das heißt, dass du für ein und denselben versicherungsfall bzw. die gleiche krankheit nur über einen bestimmten zeitraum versicherugnsleistungen beanspruchen kannst. bei der gesetzlichen krankenkasse sind das 78 wochen innerhalb von 3 jahren. dann wird "ausgesteuert", unabhängig davon, ob du gesund bist oder nicht.
Hmmm, ich kenne den Begriff nur aus der Technik genauer gesagt aus der Schalltechnik. Da hat er etwas mit dem Aussteuern des Lautstärkepegels zu tun. Wenn die Anlage nicht gut ausgesteuert ist gibt es dieses bekannte Pfeifen in den Mikrofonen, was auch als Rückkopplung bezeichnet wird.
Da verstehst Du etwas falsch - dabei wird nichts mehr berechnet, im Gegenteil: Sie kommt dann zum Tragen, wenn für ein und dieselbe Erkrankung oder ein und denselben Versicherungsfall von der gesetzlichen Krankenversicherung innerhalb von 3 J. 78 Wochen lang Krankengeld gezahlt wurde. Nach dieser Zeit wird "ausgesteuert", d. h. die Zahlung endet, unabhängig vom Krankenzustand.