User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wann muss ich mir Sorgen machen wegen Appetitlosigkeit bei Kleinkindern?

Frage Nummer 2138
Antworten (4)
Ich bin kein Experte und schreibe hier nur meine Meinung!
1. Bei Kleinkindern (auch bei meinen eigenen) kommt es schon mal vor, dass sie zeitweise nicht so viel essen wie üblich, besonders wenn sie sehr müde sind oder bis ca 1 Stunde vor dem Essen Süssigkeiten gegessen haben (dieser Faktor ist nicht zu unterschätzen!). So um die 3 Jahre haben viele Kinder sowas wie Ekel gegenüber einigen Zutaten (besonders Gemüse). Das geht vorbei.
2. Wenn die Appetitlosigkeit aber dazu führt, dass das Kind mehr als eine ganze Mahlzeit pro Tag über mehr als zwei Tage auslässt würde ich mal beim Kinderarzt anrufen und nachfragen ob es Sinn macht einen Termin zu machen.
3. Ein Arztbesuch ist angesagt, wenn das Kind Fieber bekommt, nicht mehr trinkt und gar nicht mehr essen mag. Auch bei Gewichtsverlust. Das kann bei Kleinkindern gefährlich sein.
Es heißt ja, Säuglinge und Kleinkinder essen nur so viel, sie auch wirklich brauchen. Außerdem ist das Essverhalten vor allem bei Kindern nicht immer gleich. Ich würde sagen, von Appetitlosigkeit bei Kleinkindern sollte man erst sprechen, wenn die Kleinen wirklich über Tage hinweg kaum etwas zu sich nehmen.
Oft ist die Appetitlosigkeit bei Kleinkindern auch eine Begleiterscheinung von verschiedenen Erkrankungen. Meistens ist der Appetit wieder da, wenn die Kleinen gesund sind. Sollte die Appetitlosigkeit wirklich länger andauern, würde ich es zuerst mit homöopathischen Mitteln versuchen.
Sobald die Appetitlosigkeit bei Kleinkindern über einen längeren Zeitraum hinweg anhält, solltest du unbedingt einen Arzt zu Rate ziehen. Aber vor allem Kinder haben mal mehr Hunger, zum Beispiel wenn sie gerade wachsen, oder mal weniger Hunger. Solange das Kind nicht abnimmt, brauchst du dir erstmal keine Sorgen machen.