User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wann stinkt ein Darmwind???

Hallo,
weiß jemand warum manche Darmwinde (umgangssprachlich: FURZ) stinken und manche wieder nicht??? Wir haben darüber gerade im Büro drüber diskutiert.
Uns ist klar, dass das an den verschiedenen Gasen liegt, aber wo kommen die her? Aus Lebensmitteln? Wenn ja, aus welchen?
Früher hatten wir den Eindruck, das lautes Pupsen weniger stinkt als leises! Kann das auch mit den Gasen zusammenhängen???
Frage Nummer 19031
Antworten (5)
Das ist so eine Typische Mittagspausenfrage ;)
Diese Fäulnisgase entstehen, wenn das, was ihr gegessen habt, im Dickdarm von den dortigen Darmbakterien aufgelöst und zersetzt wird. Die Gase kommen also nicht direkt aus den Lebensmitteln (es sei denn, du trinkst kohlensäurehaltige Getränke), sondern aus deren Verstoffwechselung. Und bei der Verstoffwechelung mancher Dinge etstehen mehr Gase als bei anderen...
("jedes Böhnchen macht ein Tönchen") - Fenchel und Kümmel wirken der Bildung dieser Gase sehr effektiv entgegen. Deshalb wird in Bayern Sauerkraut oft mit Kümmel zubereitet.
Einen Zusammenhang zwischen Geruchsintensität und Lautstärke konnte ich bishernoch nicht festellen. Sorry. Da kan ich Dir auch nicht weiterhelfen...
Aber warum stinken dann manche und manche nicht? Es sind doch immer Gase vorhanden, und manchmal stinkts und manchmal nicht!
Ich glaube, die Frage stinkt ein wenig...!
Stinken tun sie, wenn es peinlich wird weil du in Gesellschaft bist und sie es auf keinen Fall dürften. Wenn du wieder alleine draußen oder auf Toilette bist stinken sie nicht mehr... ;-))
Aber in echt: Es hängt von der Zusammensetzung des Stuhls ab und der Bakterienbesiedlung im Darm. Je nach Nahrungsangebot (für die Bakterien) entstehen verschiedene Gase. Die geruchsintensiven enthalten meist Schwefelverbindungen. Die Menge an Gas, die entsteht hängt wiederum von bestimmten Kohlehydraten ab, die nicht vom Darm sondern von den Bakterien abgebaut werden. Zwischen Geruch und Menge besteht also kein direkter Zusammenhang. Schwefelhaltige Aminosäuren kommen v. a. im Fleisch vor, weshalb eine fleischlastige Ernährung die Geruchsentwicklung fördert.
Kümmel mag helfen, ist aber sicher Geschmackssache.
Gut, vielleicht habe ich mich unklar ausgedrückt: es entstehen verschiedene Gase, und von denen stinken einige, während andere das nicht tun.Welche Gase gebildet werden, hängt von dem ab, was Du gegessen hast. So entstehen die Geruchsunterschiede.
Gärgase! Die kommen nicht irgendwo her, die bilden sich.