User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Warum darf ich mich nicht mit Corona anstecken lassen?

Klar wenn ich Einkaufen gehe, dann nur mit Maske und Abstand.
Aber wenn ich privat mit 20 Leuten eine Party feier, dann ist allen das Risiko bekannt.
Vorteil ist, wir sind dann nach der Quarantäne immun!
Frage Nummer 3000154485
Antworten (11)
Ja mal schauen, wie es dann mit der Immunität aussieht.
Bist du nach einer Erkältung auch immun für immer?
Das wäre moralisch in Ordnung, wenn sich danach alle Teilnehmer in Quarantäne begeben und somit niemand mehr angesteckt wird, der nicht auch auf der Party war. Bei dem Restaurantbesuch in NRW haben Menschen genau das getan - aus ihrer Sicht sind sie ein Risiko für sich eingegangen, aber jetzt sind nicht nur Besucher der Feier der infiziert, sondern auch andere, die von dort Infizierten angesteckt würden - und die hätten keine Wahl. Jeder hat nicht nur Verantwortung für sich, sondern auch für seine Mitmenschen.
oder krank oder sehr krank oder tot, in allen Fällen muß jemand Kosten tragen
... oder tot!
Statistisch gesehen sind danach 19 immun und einer ist tot. (Zumindest nach den Zahlen aus Deutschland, nach italienischen Zahlen sind danach 3 tot.)

Menschen die freiwillig auf Corona-Partys gehen, werden sich vermutlich auch danach so verhalten, dass sie deutlich mehr als eine Person anstecken. Wenn dann jeder z.b. nochmal 3 Personen ansteckt, gibt es in der nächsten Gruppe 60 infizierte und 3 Tote. Je nachdem wie es dann weitergeht können das dann schnell verdammt große Zahlen werden.
Also lautet ihre Frage warum sie keine Menschen umbringen dürfen?
Der Nachteil ist, dass deine 20 Leute mal ganz schnell zu Superspreadern werdet. Da Eure Einstellung zum Leben "scheißegal" ist, werdet ihr auch andere Massnahmen ignorieren, keinen Abstand einhalten, die Maske im Bus zum Telefonieren abnehmen, Oma und Opa besuchen, mit den 20 anderen Freunden die nächste Party veranstalten ... und schon ist sie da, die 2. Welle.

Dazu kommt natürlich noch, dass ihr eure, selbst in gimplichem Fällen, ohne Beatmung, verlaufenden Fälle, hohen Behandlungskosten verursacht und oft mehrwöchige Arbeitsunfähigkeit in Kauf nehmt.
oder sehr krank oder tot, alles ist möglich. Das läßt sich vorher nicht einschätzen. Wer zahlt dann für die erforderliche Behandlung?
Weil es Geld kostet, erst mal deinen Arbeitgeber, bei Komplikationen die Allgemeinheit. Neue Zahlen hab ich auf die Schnelle nicht gefunden aber schon vor 10 Jahren war ein Intensivbett mit Beatmung für ca. 1500€ /Tag veranschlagt. Bei einer angenommen Sterblichkeit von 3% ist einer tot und sicherlich 2-3 ernsthaft erkrankt. Man kann auch ohne Fallschirm aus dem Flugzeug springen, auch dieses Risiko ist bekannt!
Normalerweise bemühe ich mich, selbst auf solche Fragen möglichst sachlich einzugehen. Da dies andere aber bereits getan haben, frage ich ausnahmsweise mal ganz spontan, ohne sonderlich auf Höflichkeit zu achten: Sind Sie dumm, vollkommen uninformiert oder handelt es sich hier "nur" um einen provokanten "Scherz"? - Sollte Letzteres der Fall sein, ist er nicht allzu sehr gelungen.
Gehe davon nicht aus, dass alle gesund werden. Ich habe auch gehört, es sterben Menschen.
ganz schön egoistische Einstellung