User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Warum geht der Motor aus?

Habe kürzlich bei meinem Freischneider (2-Takter), der plötzlich schlecht Gas annahm, bei laufendem Motor den Luftfilter herausgenommen. In dem Moment ging der Motor aus.
Filter rein, Motor startete, lief, Luftfilter raus- Motor aus.
Warum geht der Motor aus, wenn ich den Luftfilter entferne? Ist dem Motor dadurch das Gemisch zu mager, oder woran kann das liegen?
Frage Nummer 3000081829
Antworten (4)
es liegt sicher nicht am Zweitakter im Allgemeinen; meine alte Express läuft auch ohne Lufi. Ich vermute eher, dass Dein Gerät irgendwo einen versteckten Schalter hat, der erkennt, dass kein Lufi drin ist, und dann den Strom abstellt.
Lieber HP, kein sichtbarer Schalter. Reed-Kontakt scheidet auch aus, dann wäre der Motor ja schon aus, wenn ich die Luftfilterkappe entferne. Aber der Motor geht erst aus, wenn ich dieses "Watteflies" herausnehme.
Der Beschreibung nach ist zu vermuten, dass das originäre Problem darin besteht, dass der Motor plötzlich schlecht Gas annahm. Das müsste man herausfinden. Das mit dem Luftfilter könnte lediglich ein Sekundäreffekt sein. Aber Ferndiagnosen sind schwierig, und der Gartengerätefachmann will auch von etwas leben.
Da ein Zweitakt-Motor keine Ventile hat, hängt der Füllungsgrad des Zylinders mit Benzin-Luft-Gemisch sehr stark von den Strömungsverhältnissen in Ansaug-Trakt, Auspuff-Trakt und den Überströmkanälen zwischen Vorverdichtung und Brennraum ab. Das muss halbwegs aufeinander abgestimmt sein. Bringt man das aus dem Gleichgewicht, dann lässt die Motorleistung deutlich nach. Ich hätte jetzt nicht damit gerechnet, dass der Motor ganz aus geht, ist aber denkbar.

Haben schon in meiner Jugend viele Augen gemacht: Schalldämpfer ausgebaut, um den Strömungswiderstand zu verringern und dann gestaunt, warum das Ding wegen der schlechteren Motor-Abstimmung schlechter lief und nicht mehr gezogen hat.
Hat aber viel mehr Krach gemacht. Das war für manch einen dann auch ok.