User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Warum gibt es Demonstrationen gegen Castor Transporte?

Egal, ob man für oder gegen Atomkraft ist - Fakt ist, dass es Atomkraftwerke (noch) gibt, und dass der Abfall (nicht nur bei Stillegung eines AKWs) transportiert werden muss. Warum also wird dieser Transport gestört oder bestreikt? Das Zeug kann ja schließlich schlecht im AKW bleiben und muss in ein (End-)Lager, und wenn der verstrahlte Abfall länger im freien ist als unbedingt nötig (wegen Blockaden) ist das ja auch nicht gerade förderlich.
Frage Nummer 30167
Antworten (5)
weil sonst die ganzen Geschäfte die auf dem Weg liegen ihre Einnahmen verlieren würden. zigarettenhändler, Klopapierhändler, etc.
Ich gebe dir Recht, es macht keinen Sinn. Ich denke, diese Demonstranten wissen selbst nicht mehr, was ihr Ziel ist. Ich habe auch ein Problem mit dem Wort Demonstrant. Viele davon sind in meinen Augen Straftäter: Sie unterhöhlen beispielsweise den Gleiskörper, und wird die Aktion nicht rechtzeitig bemerkt, kann der Zug beim Überfahren entgleisen. Dort werden dann Menschenleben gefährdet. Und spätestens dabei hat das Demonstrationsrecht seine Grenze.
Letztendlich kann wohl niemand für alle zufriedenstellend die Frage nach dem Warum beantworten.
Die Demonstranten möchten den Transport in die Öffentlichkeit rücken, damit es uns allen bewusst wird. Manche verfolgen vielleicht auch das Ziel, den Transport dadurch so teuer wie möglich für die Energiekonzerne zu machen. Das ist allerdings ein Eigentor, denn Transport, Lagerung und den Einsatz der Ordnungskräfte zahlen wir aus der Steuerkasse.
Ohne Demonstrationen wäre das Thema nicht in der Presse. Tortz Chernobyl und Fukushima wären vielleicht einige gegen Atomkraft, aber nur durch die Proteste ist einigen auch klar. das wir mit dem Müll noch Jahrtausende ohne geeignetes Endlager leben müssen.
http://ausgestrahlt.de/