User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Warum gilt die Haftpflichtversicherung als eine der wichtigsten Versicherungen?

Frage Nummer 1024
Antworten (3)
Im Leben geht schneller etwas schief, als einem lieb ist. Durch einen dummen, alltäglichen Unfall kann man unter Umständen jemanden schwer verletzen und muss dann selbst für die Schäden aufkommen, wenn man keine Haftpflichtversicherung hat. Das kann in manchen Fällen den finanziellen Ruin bedeuten, weshalb man diese Versicherung unbedingt abschließen sollte, zumal sie günstig zu haben ist.
Ganz einfach...
Weil die Fälle, die von einer Haftpflichtversicherung abgedeckt werden, jene sind, die Dich und Dein Leben binnen Sekunden komplett ruinieren können, wenn Du diese Versicherung nicht hast.
Schnell schafft man in einem kleinen Moment der Unachtsamkeit Schäden, die in die Tausende oder Hunderttausende gehen.
Nicht umsonst sind die abgedeckten Versicherungssummen bis zu mehreren Millionen hoch, denn wie schnell brennt mal durch eine angelassene Kerze oder Zigrarette, einen nicht ausgestellten Herd etc. eine Bude ab.

Eben aus solchen gründen ist diese Versicherung im Straßenverkehr für ein Automobil auch PFLICHT !

Ich persönlich denke, das sollte auch bei der Privathaftpflicht so sein.
Haftpflichtversicherungen (PHV) sind so wichtig, weil wir mit ihnen Verantwortung übernehmen: Wenn wir jemanden unbeabsichtigt schädigen, dann soll der wenigstens finanziell entlastet werden (wenn wir z.B. seine Gesundheit ruinieren). Und wenn ich materiell einen Schaden verursache und hohe Kosten entstehen, will ich nicht meinen Mann und meine Kinder in die Schulden mit reinreißen. Umgekehrt: Wenn mich einer schwer schädigt, dann will ich auch, dass er eine PHV hat, damit ich etwas erhalte. Ich finde auch: eine PHV sollte Pflicht sein. Zumal sie nicht viel kostet: eine vernünftige Summe von 5 Mio Euro kostet für Singles um 50Euro, für Familien ab 65 Euro Jahresbeitrag. Achten Sie auf die Bedingungen, hier sollte man nicht zu knauserig sein