User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Warum haben Merkel, Gabriel und Steinmeier nicht an der Armenien-Resolution teilgenommen?

Angst vor der Türkei oder den Türken? Bei Erdogan kann Frau Merkel damit glänzen, nicht mitgestimmt zu haben! Link
Frage Nummer 3000050402
Antworten (12)
Frau Merkel hatte Kopfschmerzen, Herr Gabriel Stimmprobleme und Herr Steinmeier musste Blumen gießen.
sie haben nicht teilgenommen, weil andere Termine wahrzunehmen waren.
Das ist nicht ungewöhnlich, sie sind bei Abstimmungen im Bundestag fast nie da. Selbst bei namentlichen Abstimmungen liegt die Abwesenheitsquote von Frau Merkel und Herrn Gabriel bei 75%, die von Herrn Steinmeier immerhin bei über 40%.
Die beiden Ersteren haben sich im Vorfeld laut und unmissverständlich geäußert, dass sie die Resolution unterstützen.
Herr Steinmeier wohl nicht, aber das liegt wohl an seinem Job, der jetzt nicht leichter wird.
Stimmt ing793: die Proritäten sind bei unseren Politikern etwas verschoben.

Zitat: Merkel redet am Vormittag auf einer Veranstaltung zu naturwissenschaftlichen Berufen und empfängt um die Mittagszeit Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg.

Auch SPD-Chef Gabriel, der die Resolution frühzeitig und demonstrativ unterstützt hatte, hat einen anderen Termin. Er spricht vor 1000 Teilnehmern beim Tag der Bauindustrie. Außenminister Steinmeier, der die Armenien-Resolution ursprünglich verhindern wollte, beginnt am Donnerstag eine Lateinamerika-Reise. [Zitat Ende]
Da hat die Abwesenheitsquote diesmal bei allen drei gleichzeitig gut gepasst.
Tippfehler: Prioritäten
Mitglieder der Regierung sind Bestandteil der Exekutive, mit der Legislative haben sie de facto eigentlich nichts zu tun. Insofern ist es eher ungewöhnlich (und nur dem Umstand geschuldet, gleichzeitig MdB zu sein), dass sie überhaupt mitstimmen dürfen.
Übrigens sprach ich bei der Quote ausdrücklich von "namentlichen Abstimmungen". Die machen gerade mal 20% (eher weniger) der Abstimmungen aus. Mehr als 80% der Abstimmungen werden per Handzeichen durchgeführt und das Ergebnis geschätzt. Dabei werden die Regierungsmitglieder eher noch deutlich seltener in ihrer Eigenschaft als Abgeordnete dabei sein. Warum auch, bei absehbarem Ergebnis.
Wenn es nach mir ginge, wäre die Kombination aus Regierungsmitglied und MdB ohnehin nicht zulässig.

Aber wenn man bestimmte Dinge sehen will, dann sieht man sie auch.
Vielen Dank für den Nachhilfeunterricht in Staatsbürgerkunde.

Eine Interpretation der Berichterstattung in die eine oder andere Richtung ist überflüssig, da der Inhalt eindeutig ist.
Zitat Amos: "Angst vor der Türkei oder den Türken?"
Der Einzige, der interpretiert, bist Du.

Das mit der Nachhilfe geschieht übrigens immer wieder gerne. Wenn Du noch andere Defizite auffüllen möchtest ...
Welch ein Zufall, nicht war? Alle, die durch ihr Amt mit Erdogan zu tun haben, blieben der Abstimmung fern. Die feige Bande möchte sich nicht direkt mit dem für die türkische Regierung negative Abstimmung in Verbindung bringen lassen. So agiert Merkel schon immer. Abtauchen, und nach Möglidchkeit keine Stellung beziehen.
Hallo ing, die Wahrscheinlichkeit, dass alle drei fehlen wäre dann aber nur ca. 23% bei angenommener Unabhängigkeit der Ereignisse.
@ing793: Du solltest wirklich besser lesen lernen. Hinter meinem Satz steht ein Fragezeichen. Also handelt es sich um eine Frage, keine Feststellung. Fragesätze werden in D mit diesem Zeichen "?" versehen. Klar?
@Amos: um zu der zitierten Frage zu kommen, musstest Du zuerst mindestens eine mögliche Ursache finden. Das nennt man im deutschen die "Interpretation" eines Sachverhaltes.
Anschließend wird diese Interpretation in Frage gestellt, um sie zu verifizieren oder zu falsifizieren. Das Fragezeichen ist also völlig in Ordnung. Das ganze Vorgehen solltest Du noch aus Deiner Dissertation kennen, auch wenn sie lange her ist.