User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Warum haben wir Weihnachten, Ostern und Pfingsten zwei Feiertage?

Viele andere Länder haben nur einen Feiertag. Und müssen auf einen zweiten freien Tag verzichten.
Frage Nummer 84507
Antworten (8)
Guten Morgen Amos. Ein Feiertag reicht auch vollkommen.
Der 26. Dezember ist ein gesetzlicher Feiertag in den folgenden europäischen Ländern: Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Griechenland, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn, Vereinigtes Königreich, Zypern sowie in Liechtenstein.
Ostermontag , Österreich, Niederlanden, Italien, Kroatien, Schweden, Finnland, Norwegen, Island, Großbritannien, Irland, Polen, Slowenien, Tschechien, Ungarn, Frankreich und Spanien.
Ich finde, der zweite Feiertag ist schon auch ziemlich verbreitet. Bei Ostern ist zudem der erste Feiertag immer ein Sonntag.
da verwechselst Du aber schon irgend was:
Ostern und Pfingsten sind immer Sonntags. Durch den freien Montag gibt es einen freien Tag - und der ist verdammt weit verbreitet in der christlichen Welt.
Die Weihnachtstage liegen immer unterschiedlich. Dieses Jahr (und auch nächstes Jahr) hat der normale Arbeitnehmer zwei Tage frei. Aber in zwei von sieben Jahren gibt es nur einen und im siebten Jahr gar keinen freien Tag. Im Schnitt sind es 1,43 Feiertage. Zugegebenermaßen immer noch doppelt so viele wie der gemeine Engländer. Aber der braucht den Tag auch dringend, um den Produktivitätsrückstand zu verkürzen.
Ich gehe davon aus, dass man damit die Bedeutung dieser Feste betonen will, Ihr Heiden. Und das mit dem volkswirtschaftlichen Schaden ist doch wohl Unsinn. Wenn's das ganze Jahr brummt, kommt es auf einen Tag frei mehr oder weniger nicht an.
wie war das doch damals mit dem Buß- und Bettag und der volkswirtschaftlichen Belastung?
weil 3 abgelehnt wurden!!
@ing. Der 24. ist aber häufig ein halber Feiertag, manche Arbeitgeber geben sogar ganz frei. Ostern sind zwei freie Tage, wenn man Karfreitag mitzählt. Pfingsten ist aber nur einer, wenn man den Sonntag nicht mitzäht.
@zombiejäger: der 24. ist kein Feiertag.
Er ist in der Tat sehr oft ein arbeitsfreier Tag, aber das ist entweder eine tarifvertragliche Regelung (z.B. bei der IG Metall zählen Heiligabend und Silvester jeweils als halber Arbeitstag) oder wird durch Urlaub oder Überstundenausgleich gewährleistet (wie im Rheinland auch der Rosenmontag - da arbeitet keiner, der nicht gezwungen wird).
Mit dem Karfreitag hast Du recht, an den hatte ich jetzt nicht gedacht. Aber der ist meines Wissens nun wirklich in allen christlichen Ländern ein Feiertag und daher eigentlich irrelevant im Sinne der Fragestellung.
Bei den genannten dreien handelt es sich um die höchsten christlichen Feste, wobei Ostern als das wichtigste gilt. An diesen Feiern traf (und trifft) man sich zumeist mit der ganzen Familie. Um den jeweiligen Verwandten in vormotorisierten Zeiten die An- und Abreise zu ermöglichen, "gewährte" man jeweils zwei freie Tage – bzw. in Kombination mit dem Sonntag sogar drei. Da dieser Grund ab der allgemeinen Verfügbarkeit von Auto, Bus und Bahn letztlich wegfiel, haben viele Länder auf einen der beiden Feiertage wieder verzichtet – andere, wie Deutschland, aber nicht.