User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Warum hat man manchmal nach dem Bücken so einen Druck im Kopf?

Frage Nummer 27328
Antworten (3)
Durch die hohe Fliehkraft beim Hochkommen wird das Blut unter die Schädeldecke gepresst. Ist ja eine kreisförmige Bewegung. Also immer schön langsam.
Doch, ich glaube das ist es.
Das ist ein vorübergehender Bluthochdruck im Kopf. Das Venensystem ist nur in aufrechter Stellung gegen einen Rückstau ausgerichtet. Kopfüber läuft das Blut der Schwerkraft gemäß nach unten. Nach kurzem Bücken sollte man das aber noch nicht spüren. Lass mal prüfen, ob du Bluthochdruck ahst.
Dafür gibt es eine ganz einfache und simple Erklärung. Wenn du dich bückst und den Kopf dabei nach unten hältst, dann fließt natürlich mehr Blut hinein, als wenn du dich in der horizontalen befindest. Beim Aufstehen fließt das Blut langsam zurück und macht sich in deinem Kopf als Druck breit!