User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Warum hat Plastikspielzeug so einen schlechten Ruf? Es läst sich doch besser sauber halten etc. Vom Giftzeug aus China mal abgesehen.

Frage Nummer 25233
Antworten (4)
Fischerprice und Lego/Duplo sind Plastik und haben keinen schlechten Ruf. Abgesehen vom Giftzeug nimmt aber das meiste Plastikzeugs jeden Spielraum für Phantasie. Ich glaube, das ist der eigentliche Grund für den schlechten Ruf, wenn man von Schadstoffen mal absieht.

Aus Bauklötzen eine Festung bauen oder eine fertige Ritterburg hinstellen ist irgendwie schon ein Unterschied.
Kunststoffspielzeuge enthalten oft sogenannte Weichmacher, die im Verdacht stehen, krebserregend sein. Zudem benötigt die Herstellung von Kunststoff viel Energie und verbraucht Erdöl. Holz ist dagegen ein nachwachsender Rohstoff und gesundheitlich unbedenklich. Bei langlebigen Kunststoffspielzeug (Lego, Bobby-Car usw.) würde ich mir aber keinen Kopf machen.
Das Giftzeug aus China ist Grund für den schlechten Ruf. Man kann als Laie eben nur schwer unterscheiden, was giftig ist und was nicht. Wenn aber der entsprechende Stempel mit dem richtigen kunststoffnamen aufgedruckt ist, und das Zeug nicht nach Plastik riecht, ist es meist in Ordnung.
Spielzeug aus Kunststoff ist sicherlich viel einfacher zu reinigen und deshalb auch weitaus hygienischer als Holzspielzeug. Allerdings enthält es in sehr vielen Fällen sogenannte Weichmacher, die wiederum sehr schädlich für Kinder sein können. Es gibt aber auch geprüftes und unbedenkliches Spielzeug.