User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Warum hört sich das doof an, wenn ich die Seiten der Kopfhörerstöpsel vertausche?

Ist euch sicher auch schon mal passiert: es ist noch oder schon dunkel und man steckt sich im Blindflug die Kopfhörerstöpsel in die Ohren. Selbst wenn es am Sitz nichts zu beanstanden gibt, aber am Klang bemerkt man es, wenn man links und rechts vertauscht, denn das hört sich doof an, richtig flach. Aber warum?
Frage Nummer 57002
Antworten (8)
Falls Du deine eigene Kehrseite dabei sehen kannst hast Du den Kopf verkehrt herum aufgesetzt.
Hallo solitüte, das ist mir schon öfter nach'm Feiern passiert. Die Kopfhörer muss ich trotzdem richtig rum aufsetzen. Blöd, oder?
Jetzt mal ensthaft. Dein Problem lässt sich technisch nicht nachvollziehen.
Durch vertauschen der Stereokanäle hörst Du die Musik "verkehrt" herum,
z.B. den Gitarrist, welcher bei der Aufnahme auf den linken Kanal gemischt
wurde, von rechts.
Flach dürfte die Musik aber nicht klingen, sonst müßte der gleiche Effekt
auftreten wenn Du dich vor der Heimanlage oder bei einem Konzert 'mal
umdrehst.
Versuch's 'mal mit anderen Earphones oder anderer Musik und teile mir
deine Ergebnisse bitte mit.
Bis dahin Solitude
Danke, solotüte. Ich denke es hat etwas damit zu tun dass sich der Klang nicht im Raum verteilt, bei Kopfhörern und das beide Gehirnhälften unterschiedlich arbeiten. Du hast recht damit, dass es technisch nicht begründbar scheint, aber ich finde Musik hören über vertauschte Stöpsel unerträglich.

Bei meiner Stereoanlage ist es tatsächlich egal, wie rum ich davor stehe. Das hört sich immer gut an. Die Boxen sind aber auch richtig fett. Bei dem System am PC ist es hingegen schon wieder ein Unterschied im Klang, wie ich die Boxen aufstelle. Vertausche ich da die Seiten, klingt es auch nicht richtig.

Aber vielleicht habe ich auch nur komische Ohren. ;)
Liebe/r fophucksake, zu den Gehirnhälften. Falls Du oft und viel die gleiche Musik hörst kann ein Gewöhnungseffekt eintreten welcher Dich den beschriebenen Effekt wahrnehmen lässt. Dieser fällt dann im Raum nicht auf aber wiederum bei den PC-Boxen da Du relativ dicht davor sitzt.
Probiere es 'mal mit unbekannter Musik, dann sollten Dir die Gehtirnhälften keinen Streich spielen.
Ausserdem bedeutet mei Nick sowas wie Einsamkeit, Einöde und hat nichts mit Tüten zu tun welche man alleine oder in the boondocks raucht. Also bitte keine Solotüten mehr.
Teile mir die Ergebnisse bitte mit. so etwas interessiert mich.
Bis denne, wir sehen uns am Lorenweg 12
Ich und Ohrenschmalz? Da lachen ja die Hühner! Haha! Jetzt weiß ich auch, wie dir so ein Quatsch wie "Gardinen werden nicht gebacken" einfallen kann. Lachhaft! Also, zu deiner Information. Da ich einen sauberen Waschzwang habe, haben meine Ohren keine Chance Schmalz anzulegen. Genau gesagt, sind meine Ohren, wie alles an mir: klinisch rein. So sauber, dass man sich spiegeln kann. Frischer als aprilfrisch. Also denk neu nach. Ich will hier mal Ergebnisse sehen. Menno!
Hallo Einöder, gut, dass wir das mal geklärt hätten. Aber mit wem habe ich dann neulich diese feiste Bong geraucht? Ohoh.

Schade, Du hast so gute Ideen, aber die Idee mit dem Gewöhnungseffekt hatte ich auch schon getestet. Das war es auch nicht. Falsch rum aufgesetzt hörte sich auch die neue Photek völlig falsch an. Aber ich forsche in der Tat weiter, denn das Thema beschäftigt mich seit knapp zwei Jahren. Danke für deine Ideen. :)
hi fophucksake, die tonfrequenzen zwischen rechtem und linken ohrstöpsel sind durch die positionierung der musikinstrumente während der aufname und wiedergabe unterschiedlich. es könnte sein, dass du bestimmte frequenzen in beiden ohren unterschiedlich wahrnimmst. ein kostenloser hörtest beim akustiker wird deine frage beantworten.