User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Warum ist die Weinflasche bei Rotweinen grün und auch mal braun?

Frage Nummer 25175
Antworten (4)
Lichtschutz.
Oder besser: Schutz des Weines vor schädlichen UV-Strahlen.
Wobei "braun" derzeit eher als altmodisch und "out" empfunden und weniger benutzt wird...
Das hängt sowohl von der Weinart selbst als auch von der Herkunft des Weines ab. Wenn Du mal darauf achtest: Einen französischen Burgunder oder auch Bordeaux wirst Du meist in einer grünen Flasche bekommen, manchmal auch in Klarglas. Wenn Du aber einen Barolo oder Barbarossa aus Italien oder einen Spätburgunder aus deutschen Landen kaufst, ist die Flaschenfarbe meist braun.
Ich hab mal gelesen, dass der gute Tropfen auf diese Weise vor den schädlichen Wirkungen von UV-Strahlung geschützt werden soll. Aber in der Sonne würde ich den Wein sowieso nicht stehen lassen, der gehört in den Keller oder in einen anderen dunklen kühlen Raum.
Es muss einen anderen Grund geben. Weißweine aus Franken, Baden, Frankreich oder Italien werden auch in klaren Flaschen verkauft. Normales Glas ist weitgehend UV-undurchlässig, das merkt jeder, der sich hinter einer Glasscheibe sonnt, er wird nicht braun (Deswegen wird UV-Optik aus Quarzglas hergestellt). Vielleicht hat es einfach ästhetische Gründe, dass Rotwein in gefärbten Flaschen abgefüllt wird, damit es nicht wie Blutkonserven aussieht.